Coronavirus: LippeBaskets haben vorerst Spielpause

hzBasketball-Regionalliga

Am Wochenende treffen die LippeBaskets eigentlich auf den BC Soest. Jetzt verkündete der WBV die Absage aller überkreislichen Spiele. Wann es weitergeht, ist aktuell noch unklar.

Werne

, 12.03.2020, 15:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Wir verzichten dann auf Selfies und Autogramme“, war am Donnerstagmorgen die einzige (nicht ganz ernst gemeinte) Konsequenz, die LippeBaskets-Coach Christoph Henke vorerst aus dem Coronavirus ziehen musste. Doch noch am selben Tag dann die Kehrtwende: Der WBV hat den Spielbetrieb in allen überkreislichen Ligen eingestellt.

2. Regionalliga (2)
BC Soest - LippeBaskets
Absage

“Das ist eine absolut nachvollziehbare Entscheidung“, machte Christoph Henke deutlich, als er am Nachmittag von der Absage der Partien hörte. Schon über den Tag hinweg habe es erste Anzeichen gegeben, dass der Spielbetrieb ausfallen könnte, so Henke - doch erst am späten Nachmittag meldete sich der WBV zu Wort.

„Der Westdeutsche Basketball Verband (WBV) hat sich in enger Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden, dem DBB und anderen Landesverbänden dazu entschlossen, den Spielbetrieb ab sofort bis auf Weiteres auszusetzen“, heißt es in der Pressemitteilung des WBV. Bei den LippeBaskets sind davon sowohl die Damen als auch die erste bis dritte Herrenmannschaft betroffen.

„Eigentlich habe ich Tante und Onkel in Soest, die mir aber schon vor der Spielabsage berichtet hatten, dass ihnen ein Besuch in der Halle zu riskant wäre“, berichtet Henke. „Deswegen kann ich die Entscheidung durchaus verstehen, man denkt da ja auch an seine Mitmenschen.“

Jetzt lesen

Wann und ob der Spielbetrieb fortgeführt wird, steht aktuell noch nicht fest. „Das kann aktuell noch keiner sagen, ob das noch weitergeführt wird oder eingefroren bleibt und ohne Auf- und Absteiger zuende geht“, erklärt Henke.

Für die Regionalliga-Mannschaft der LippeBaskets wäre diese Entscheidung aber zweitrangig - „schließlich sind wir jenseits von Gut und Böse“, so der Coach lachend. Denn weder im Aufstiegs-, noch im Abstiegskampf würden die Werner noch eingreifen.

Eine Möglichkeit, wie er seiner Mannschaft die unfreiwillige Freizeit verschönern will, hat Henke bereits gefunden. „Ich werde der Mannschaft dann jetzt per Online-Seminar theoretisch die Spielzüge beibringen“, verkündet er lachend. „Die bekommen heute noch die Zugangsdaten - dann wird da auch ganz sicher keine Langeweile aufkommen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt