Damen des SV Herbern starten: „Wir wollen erstmal Fuß fassen“

hzFußball: Bezirksliga

Es holperte und stolperte in der Vorbereitung der Damen des SV Herbern. Im ersten Pflichtspiel im Kreispokal siegten sie aber. Nun weiß vor dem ersten Spieltag niemand, wo die Mannschaft steht.

Herbern

, 18.09.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alles ist neu im Vergleich zur vergangenen Saison bei den Damen des SV Herbern. Einige Spielerinnen sind gegangen, andere neu dazu gekommen. Statt Frank Große-Budde steht nun Detlef Mack an der Seitenlinie. Und statt in der Landesliga wagen die Herbernerinnen nun einen Neustart in der Bezirksliga.

Jetzt lesen

Viele Änderungen also, die die Mannschaft in diesem Sommer hinnehmen musste. In diesem Prozess ist normal, dass noch nicht alles funktioniert. Fünf von sechs Vorbereitungsspielen wurden verloren, nicht alle Spielzüge saßen von Beginn an. Dennoch sprach Detlef Mack immer weiter von Fortschritten und wirkte stets optimistisch.

„Da holt man sich auf jeden Fall Selbstvertrauen“

Pünktlich zum ersten Pflichtspiel holten die Damen des SV Herbern am Mittwoch im Kreispokal den ersten überlegenen Sieg. „Da holt man sich auf jeden Fall Selbstvertrauen“, weiß Trainer Detlef Mack. Das soll nun auch bis Sonntag halten - dann starten die Damen des SV Herbern in ihre Bezirksliga-Saison gegen den SC Gremmendorf II.

Eine genaue Analyse vom Gegner will Detlef Mack nicht vornehmen. „Diese ganze Liga ist für mich Neuland“, erklärt er. „Gremmendorf kann natürlich immer Spielerinnen von oben bekommen. Da ist das dann so ein bisschen eine Wundertüte.“

Jetzt lesen

Die Stimmung in der eigenen Mannschaft sei aber nicht erst seit dem Sieg im Kreispokal gut. „Auch wenn die Ergebnisse nicht immer gut waren, hatten wir eigentlich immer gute Laune und haben gemeinsam an uns gearbeitet. Das ist nicht erst seit dem Kreispokal so“, sagt Mack.

Und was zum Start der neuen Saison besonders positiv ist: Detlef Mack hat gegen Gremmendorf einen vollen Kader zur Verfügung. Einzig Nadine Steincke ist beruflich verhindert. In der vergangenen Saison hatte es unter seinem Vorgänger noch immer wieder personelle Schwierigkeiten gegeben, die scheinen nun ausgestanden zu sein.

Jetzt lesen

Eine echte Zielsetzung hat Detlef Mack für die neue Saison nicht ausgegeben. „Ich bin positiv gestimmt, aber erstmal wollen wir in der neuen Liga Fuß fassen“, sagt er. „Erstmal wollen wir nicht absteigen, das ist das Wichtigste. Danach sehen wir weiter.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt