Darum hat Alex Grudev im ersten Heimspiel der LBW nicht gespielt und kriegt nun doch seine Chance

hzLippeBaskets Werne

Bereits am Freitag spielen die LippeBaskets ihr drittes Saisonspiel beim TVE Dortmund Barop. Mit dabei sein wird Alex Grudev, der vergangenes Wochenende noch bei der Reserve spielte.

von Isabell Michalski

Werne

, 26.09.2019, 15:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit einem erneut vollen Werner Kader treten die Gäste unter der Leitung von Christoph Henke in Dortmund (Freitag, 20.15 Uhr, Sporthalle Wischlingen (Hallerey 49-51, 44149 Dortmund-Wischlingen) an. Dieser blickt dabei erst mal auf die vergangene Saison zurück: „Letzte Saison haben wir die Freitagsspiele gut gemeistert. Unter anderem in Paderborn und Schwelm haben wir gute Spiele gehabt“, sagt Henke optimistisch. Auch in Barop wussten die LippeBaskets letzte Saison trotz einer 80:89-Niederlage zu überzeugen und lieferten keine schlechte Partie ab.

2. Regionalliga (2)

TVE Dortmund Barop – LippeBaskets

Nicht dabei ist Lukas Wiedey, der urlaubsbedingt fehlen wird. Wiedey ist ein absolut aufblühender Spieler der aktuellen Spielzeit. Zudem steht hinter Nils Rospek ein Fragezeichen, allerdings könnte dieser zum Einsatz kommen. Wieder dabei ist Alex Grudev, der vor der Saison aus Lüdinghausen zu den LippeBaskets wechselte und am vergangenen Wochenende in der zweite Mannschaft spielte. Christoph Henke erklärt Grudevs Nicht-Nominierung für die erste Mannschaft in der Vorwoche wie folgt: „Am Samstag hatte er mehr Chancen bei der zweiten Mannschaft zu spielen, in Dortmund ist er aber dabei und hat die Chance sich zu zeigen. Wir gucken von Woche zu Woche, wer in der ersten und wer in der zweiten Mannschaft spielt“, sagt Christoph Henke.

Jetzt lesen

Grudev selbst sagt: „Das ich letze Woche „nur“ zweite gespielt habe ist nicht schlimm gewesen, da vor der Saison schon abgesprochen war, dass ich auch in der zweiten Mannschaft spielen soll. Das ist für mich noch mehr Ansporn weiter Gas zu geben und mir einen Platz in der ersten zu verdienen. Da ich ja erst 19 bin kann ich gut damit leben erst einmal in der zweiten Verantwortung zu übernehmen und wichtige Minuten zu sammeln“, sagt Grudev.

„Jede Minute bestmöglich nutzen“

Auf die Partie in Dortmund freut sich Grudev: „Dass ich dabei bin, freut mich auf jeden Fall. Ich werde mein bestes geben und versuchen jede Minute bestmöglich zu nutzen um gut reinzukommen und dem Team zu helfen“, sagt der 19-Jährige zuversichtlich.

Dabei genießt er jedes einzelne Spiel für die LippeBaskets: „In Werne zu spielen ist eine ganz neue Erfahrung für mich. Die Stimmung ist einfach super und wenn einen so viele Menschen anfeuern, macht das Spielen doppelt so viel Spaß. Deshalb freue ich auch schon sehr auf mein erstes Heimspiel“, sagt Grudev mit Vorfreude. Zudem fühlt er sich in Werne sichtbar wohl. Obwohl er im vergangenen Heimspiel nicht zum Einsatz kam, saß er mit seinen Teamkollegen auf der Bank: „Ich fühle mich in beiden Mannschaften sehr wohl und wurde super aufgenommen“, zieht Grudev als Fazit seiner ersten Zeit in Werne.

Die Lage der Teams: Nach den zwei Siegen aus den ersten beiden Partien gehen die Werner mit Rückenwind in die schwierige Partie beim TVE Dortmund Barop, der mit einem Sieg und einer Niederlage in die Spielzeit startete.

Das sagt der Trainer Christoph Henke: „Wir haben uns im letzten Spiel ja die ersten sieben Minuten ausgeruht“ und trotz einer verkürzten Trainingswoche mit nur zwei Einheiten sollte sein Team fit in die Partie gehen. Ziel ist für Henke auf jeden Fall ein Sieg: „Es wäre sehr positiv mit drei Siegen aus drei Spielen zu starten“, sagt Henke.

Personal: Fehlen wird definitiv Lukas Wiedey. Nils Rospek ist fraglich.

Lesen Sie jetzt