Der SV Herbern startet mit einem souveränen Sieg

hzFußball-Testspiel

Zum ersten Testspiel des Jahres war Union Lüdinghausen am Dienstag beim SV Herbern zu Gast. Der Landesligist siegte souverän - mit einem ungewohnten Team auf dem Platz.

Herbern

, 22.01.2020, 13:27 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor gut einer Woche ist der SV Herbern wieder ins Training für die zweite Hälfte der Saison gestartet - am Dienstag folgte prompt das erste Kräftemessen. Gegen den Bezirksligisten Union Lüdinghausen siegten die Herberner ungefährdet mit 3:1 - obwohl das Team nicht unbedingt eingespielt war.

Fußball Testspiel

SV Herbern - Union Lüdinghausen

3:1 (1:0)

„Wir wollten den Spielern, die aus verschiedenen Gründen zuletzt weniger gespielt haben, mehr Möglichkeiten geben. Und das hat auch gut geklappt“, erklärte Holger Möllers die Marschroute des Spiels. So standen in der Startelf mit Spielern wie Vincent Sabe (Kreuzbandriss), Dominick Lünemann (Oberschenkelprobleme) oder Sebastian Schütte (Fußverletzung) einige zuletzt Angeschlagene. Aber auch die beiden Jugendspieler Robin Schmitt und Maximilian Drews bekamen ihre Chance.

Jetzt lesen

Und das nicht eingespielte Team machte seine Sache gut: Von Beginn an hatten die Herberner die Kontrolle über die Partie. Fast das gesamte Spiel fand in der Hälfte der Lüdinghausener statt. Deren Abwehr stand aber sicher und ließ die Herberner nur selten zu einer echten Torchance kommen.

In der 17. Minute konnten die Herberner dann endlich die Überlegenheit in Zählbares ummünzen. Ein Pass erreichte Dominick Lünemann im vollen Lauf, der netzte dann zum sehenswerten 1:0 für den SVH ein. „Das freut einen natürlich. Es hat Spaß gemacht, wieder auf dem Platz zu stehen“, resümierte der Offensivspieler nach der Partie. „Auch wenn man gemerkt hat, dass wir alle schwere Beine hatten.“

Jetzt lesen

Auch danach waren die Herberner die bessere Mannschaft, gingen aber weiterhin mit der knappen Führung in die Pause. Kurz nach der Halbzeit war es dann der Kapitän Sebastian Schütte höchstpersönlich, der nach einer Vorlage des starken Dominick Lünemann die Führung der Herberner auf 2:0 ausbaute (49.). Fast im Gegenzug aber stellten die Lüdinghausener die alten Verhältnisse wieder her: Florian Hüser ließ Leonhard Fenker keine Chance und versenkte den Ball im Kasten (52.).

In der 60. Minute durften sich dann auch die anderen Spieler, die zuletzt mehr Einsatzzeiten hatten, nochmal beweisen: Holger Möllers rotierte einmal komplett durch und schickte eine neue Elf auf den Rasen. An den Verhältnissen im Spiel änderte das nichts, die Herberner waren weiterhin die bessere Mannschaft. Der Treffer von Jan Hoenhorst sorgte für den verdienten 3:1-Endstand (73.).

Jetzt lesen

„Für das erste Testspiel war das schon richtig gut“, resümierte Trainer Holger Möllers nach der Partie. „Wir wollten erstmal wieder reinfinden, ein gutes und sicheres Gefühl für den Platz kriegen. Das haben die Jungs richtig gut umgesetzt.“

Für die Herberner geht es jetzt Schlag auf Schlag: Schon am Wochenende stehen zwei weitere Testspiele an. Am Samstag (25. Januar, 14.30 Uhr) ist der SV Wilmsberg zu Gast, Sonntag (26. Januar, 15 Uhr) kommt der FC Iserlohn zum Gastspiel nach Herbern.

SV Herbern: Fenker (60. Zurloh) - Drews (60. Dubicki), Idczak (60. Richter), Schütte (60. E. Sabe), Sobbe (60. Höring), Trapp (60. Amoev), V. Sabe (60. Airton), Schmitt (60. Breloh), Vogt (60. Scholtysik), Cangül (60. Just), Lünemann (60. Hoenhorst)

Tore: 1:0 Lünemann (17.), 2:0 Schütte (49.), 2:1 (52.), 3:1 Hoenhorst (73.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt