Die TVW-Handballer starten in die Saison: „Die Chancen stehen 50:50“

hzHandball

Bereits seit rund einem Monat sind die Amateurfußballer wieder im Spielbetrieb. Am Wochenende geht es auch für die Handballer wieder los - und die haben große Ziele.

Werne

, 03.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war eine lange Wartezeit für die Werner Handballer. Seit rund sieben Monaten gab es kein Pflichtspiel mehr. Kein Kampf um Punkte, kein umjubelter Sieg, keine betrauerte Niederlage. Nun ist die Corona-Zwangspause endlich vorbei. Am Sonntag startet der TV Werne wieder in die Saison.

Jetzt lesen

Los geht es für die Werner auswärts - mit einem Spiel der Kategorie „täglich grüßt das Murmeltier“. Denn auch im letzten Jahr startete der TVW beim HC Heeren-Werve in die Saison - und musste die Partie damals am Ende eindeutig verloren geben.

Nun ist ein Jahr etwa vergangen, der Gegner aber der gleiche. „Nach meinem Kenntnisstand hat sich bei Heeren wenig verändert“, sagt TVW-Trainer Axel Taudien. Er warnt besonders vor einem Spieler. „Dominik Hoeft ist da sowas wie der Dreh- und Angelpunkt“, erklärt er. „Wenn der einen Sahnetag hat, ist er kaum zu verteidigen. Das war letztes Jahr gegen uns der Fall.“

Dennoch wollen sich die Werner auch nicht unnötig klein reden. „Ich denke, das ist ein 50:50-Spiel. Die Mannschaften sind etwa auf Augenhöhe“, sagt Axel Taudien. „Das wird eine ausgeglichene und spannende Partie, da bin ich mir sicher.“

Jetzt lesen

Vorher verloren geben will er die Partie mit Sicherheit nicht. „Wir geben immer alles - egal, wie stark der Gegner ist. Am Ende kann sowieso alles passieren“, sagt er. „Man sollte immer versuchen, das möglichste herauszuholen und dann kann man sich auch nichts vorwerfen.“

Dennoch werden dem TV Werne am Wochenende einige Spieler fehlen. „Einige Jungs sind berufs- oder studiumsbedingt verhindert“, erklärt Taudien. „Aber 14 Spieler werden wir wohl zusammenbekommen. Sonst füllen wir mit Spielern aus der zweiten Mannschaft auf.“ Anstoß ist am Sonntag um 18 Uhr in der Sporthalle Heeren.

Mit einem erfolgreichen ersten Saisonspiel wollen die Werner einen Grundstein legen. „Wir haben uns schon das Ziel gesetzt, unter die ersten drei bis fünf Mannschaften zu kommen“, sagt Axel Taudien. „Darauf wollen wir hinarbeiten und schauen, was möglich ist.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt