Drei Mal in der Starting Five: Jordan Most (13) überzeugt beim Landesverbands-Turnier

hzBasketball

Zum ersten Mal war das LippeBaskets-Nachwuchstalent Jordan Most beim Landesverbands-Turnier dabei - und direkt ging sein Team als Sieger nach Hause. Auch für ihn persönlich war es ein Erfolg.

Werne

, 22.10.2019, 10:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Erfolgreichstes Team beim Landesverbands-Turnier: Jordan Most hat am vergangenen Wochenende mit dem Kader des Westfälischen Basketball Verbandes (WBV) alle fünf Spiele für sich entschieden. Aus dem Wochenende zieht der 13-Jährige eine positive Bilanz. Ob er in der Kader-Auswahl eine Runde weiter ist, entscheidet sich beim nächsten Lehrgang am Samstag in Lüdenscheid.

„Wir haben noch nicht oft zusammen in dieser Rotation gespielt“, berichtete das Basketball-Talent. Seine Mitspieler, die aus ganz NRW kommen, kennt er sonst nur als Konkurrenten. Trotzdem zeigte seine Mannschaft ein gutes Zusammenspiel.

Jordan Most steht drei Mal in der Starting Five

Gleich drei Mal setzten seine Coaches Ken Pfüller und Oliver Elling den LippeBaskets-Spieler in der Starting Five ein. Am meisten herausgefordert wurden die WBV-Jungs in der Partie gegen die Auswahl vom Berliner Basketball Verband (BBV). Das Team spielte 20 Minuten nur mit, statt den Court zu dominieren.

Jetzt lesen

Der Coach fand dann in einer motivierenden Auszeitansprache allerdings die richtigen Worte: Der Trainer forderte die Nachwuchstalente auf, mit mehr Einsatz und Tempo zu spielen. „Er meinte, wenn wir noch gewinnen, gibt es abends eine Pizza“, erzählte Most lachend. Die verdiente sich das Team dann in der zweiten Hälfte, in der es die Führung übernahm.

In jeder Partie zweistellig gepunktet

Das ganze Wochenende wurde er dabei von seinen Eltern unterstützt, die von der Tribüne auf mitfieberten. Stolz beobachteten sie von dort die gute Leistung ihres Sohnes: Jede Partie punktete der 13-Jährige im zweistelligen Bereich. „Ich habe immer konzentriert gespielt und eine gute Defense gemacht“, berichtete er. Richtig aufgedreht ist Jordan dann im letzten Spiel gegen die Hamburger Auswahl (HBV). „Mein Coach hat mich und einen Mitspieler aufgefordert, uns mehr in die Scorerliste einzutragen“, berichtete Most. Das motivierte den LB-Spieler so sehr, dass er in der Offensive Verantwortung übernahm – 20 Punkte verwandelte er für sein Team. Für die direkte Umsetzung erhielt er ein großes Lob von seinen Coaches.

Eine Trainingspause gönnte sich das Nachwuchstalent nur am Montag. Die anderen Wochentage steht für Jordan wieder Training bei den MetropolBaskets an, mit denen er am Sonntag das nächste Spiel in Braunschweig bestreitet. Außerdem steht am Samstag der nächste WBv-Lehrgang über sechs Stunden an.

Lesen Sie jetzt