Dreikönigsturnier: Spiel, Spaß und Party

WERNE Das Dreikönigs-Turnier des TV Werne, das etablierte Turnier zur Rückrundenvorbereitung der Volleyballer, hat seinen Zweck einmal mehr erfüllt. Und für den Ausrichter gab es doppelten Grund zur Freude. Die Oberliga- und die Bezirksklasse-Damen sicherten sich überlegen den Turniersieg. Schwerer hatten es die Landesliga-Damen.

von Von Diane Fante

, 07.01.2008, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dreikönigsturnier: Spiel, Spaß und Party

So sehen Sieger aus: Die Oberliga-Damen des TV Werne ließen die Konkurrenz hinter sich.

Der Mittelfeldplatz ist aber nicht zu unterschätzen, die TV Mädels waren das klassenniedrigste Team in Feld und setzten sich im Überkreuzvergleich erfolgreich gegen die klassenhöheren Königsborner durch. Bei den Herren setzten die Werner Akteure nicht so viele Glanzpunkte. Die Bezirksligisten des WSC konnten nur einmal richtig Punkten - gegen ihren eigenen Kreisliga-Nachwuchs. WSC-Coach Bakiewicz kann mit dem letzten Rang seiner jungen Truppe aber gut leben - immerhin agierten sie auf hohem Niveau, konnten oftmals mit den höherklassigen Teams mithalten.

Der Mittelfeldplatz ist aber nicht zu unterschätzen, die TV Mädels waren das klassenniedrigste Team in Feld und setzten sich im Überkreuzvergleich erfolgreich gegen die klassenhöheren Königsborner durch. Bei den Herren setzten die Werner Akteure nicht so viele Glanzpunkte. Die Bezirksligisten des WSC konnten nur einmal richtig Punkten - gegen ihren eigenen Kreisliga-Nachwuchs. WSC-Coach Bakiewicz kann mit dem letzten Rang seiner jungen Truppe aber gut leben - immerhin agierten sie auf hohem Niveau, konnten oftmals mit den höherklassigen Teams mithalten.

Sehr zufrieden mit der Turnierorganisation war auch Verbands-Schiedsrichterwart Peter Hitschler, der sein Dutzend C-Lizenz-Lehrlinge aus dem Volleyballkreis Unna - fast - alle als frischgebackene C-Lizenz-Inhaber verabschieden konnte.

"Wir kommen nächstes Jahr wieder"

Nach der Siegerehrung versprachen vor allem die Weitgereisten: "Wir kommen nächstes Jahr wieder." Den Teilnehmern gefiel nämlich nicht nur das Turnier sondern auch der Spaß - und natürlich die Spieler-Party.

Lesen Sie jetzt