Ein BVB-Spiel mit besonderen Erinnerungen für Hansi Küpper und Lars Müller

hzBorussia Dortmund

Bei Sky gibt es auch in Corona-Zeiten die Bundesliga-Konferenz - allerdings mit historischen Spielen. Am Samstag kommentiert Hansi Küpper ein BVB-Spiel, an das auch Lars Müller besondere Erinnerung hat.

Dortmund, Werne

, 24.04.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Viel zu tun hat der Herberner Sky-Kommentator Hansi Küpper aktuell nicht. Denn auch in den ersten beiden Ligen ruht der Spielbetrieb, es gibt also faktisch nichts zu kommentieren. Doch Sky schafft dem Abhilfe und veranstaltet jeden Samstag zur Fußball-Primetime die historische Konferenz mit Spielen im Re-Live.

Jetzt lesen

Anzeige


Schon in den vergangenen Wochen hat Hansi Küpper hier jeden Samstag eine Partie übernommen. Als er aber am vergangenen Dienstag aber die Einteilung für dieses Spiel sah, musste er besonders schmunzeln: „Ich kommentiere Fortuna Düsseldorf gegen Borussia Dortmund - das Spiel, in dem Lars Müller, der wie ich in Herbern und Werne war, für Dortmund eingewechselt wurde.“

Schon kurz nach der Einteilung gab es den ersten WhatsApp-Kontakt zwischen den beiden. „Er hat mir geschrieben und davon berichtet. Es ist schon eine lustige Sache“, erzählt Lars Müller.

Jetzt lesen

Der ehemalige BVB-Profi, der heute den Landesligisten Werner SC trainiert, hat noch genaue Erinnerungen an die Partie. „Wir haben 2:1 gewonnen und ich habe ungefähr 12 Minuten gespielt“, sind die ersten Erinnerungen, die er an das Spiel hat. Auch, dass er im selben Jahr mit dem BVB Deutscher Meister wurde, ist ihm nach wie vor sehr präsent.

Aber die Erinnerungen des Ex-BVB-Profis sind noch detaillierter. „Damals waren es ja noch 16 statt 18 Spieler im Kader. Wir sind aber mit 17 ins Hotel gefahren“, erzählt Müller. „Als Ottmar Hitzfeld dann am Morgen vor dem Spiel sagte, dass ich dabei bin, war das schon etwas ganz Besonderes für mich.“

Jetzt lesen

Vor allem, wenn sich Lars Müller erinnert, wer damals für ihn draußen sitzen musste. „Rubén Sosa war dann nicht im Kader - und das, obwohl er der absolute Star war“, erinnert sich der Ex-Profi. Im Sommer zuvor hatte Borussia Dortmund Sosa von Inter Mailand verpflichtet.

„Meister zu werden, ist natürlich etwas Besonderes“

Zudem sei das Spiel in einer ganz besonderen Phase der Saison gewesen, erinnert sich Müller: „Meister zu werden, ist natürlich etwas Besonderes. Ich habe in den letzten sieben Spielen fünf Mal gespielt, das war schon toll.“

Auch Hansi Küpper hat - trotz zahlreicher kommentierter Spiele - noch eine genaue Erinnerung an damals. „Ich war da noch für DSF im Stadion und sollte eine Zusammenfassung machen“, erzählt er. „Und da habe ich mich wirklich besonders gefreut, als Lars Müller aus meiner Heimat für Borussia Dortmund eingewechselt wurde.“

Jetzt lesen

Vor der Partie kannten sich Müller und Küpper nur flüchtig - danach sind sie sich aber immer öfter begegnet, berichtet der Kommentator. Bei einem besonderen Moment für Lars Müller war er sogar live dabei.

„Ich habe damals sein erstes Bundesligator kommentiert, für den 1. FC Nürnberg und gegen Dortmund“, berichtet Küpper. Mit einem Augenzwinkern fügt er an: „Da war unsere Beziehung erstmal nicht so gut, weil er gegen den BVB getroffen hat.“

1976 beim BVB-Aufstieg im Stadion

Eine Verbindung allerdings hatten Hansi Küpper, die Familie Müller und der BVB bereits weit vor dem besagten Spiel. „1976, als der BVB aufgestiegen ist, war ich mit Lars‘ Vater im Stadion“, berichtet Küpper von dem besonderen Zufall.

Am Samstag kommen nun die alten Erinnerungen wieder hoch. „Es ist eine besondere Situation und eine schöne Idee von Sky“, so Küpper. Und auch Lars Müller bestätigt: „Jetzt, wo ich davon weiß, ist es ja eine gute Gelegenheit, sich das anzugucken.“

Nur eine Befürchtung hat Hansi Küpper. „Ich weiß nicht, wie eng die anderen Spiele waren“, sagt er. „Aber Lars wurde ja erst in der Schlussphase eingewechselt und es kann sein, dass danach nur noch ein, zwei Mal zu mir geschaltet wird.“ Aber ein Versprechen lässt er sich natürlich nicht nehmen: „Wenn wir die Einwechslung nicht sehen, werde ich danach natürlich als Erstes sagen, dass gerade Lars Müller eingewechselt wurde. Das ist doch Ehrensache.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt