Ein Werner im Nationaltrikot - bestimmt nicht zum letzten Mal

WERNE Nach vier Jahren hat er das geschafft, wovon andere ein ganzes Basketballer-Leben lang nur träumen: Max Schulze Pals (17) trug am vergangenen Wochenende beim Vier-Länder-Turnier in Spanien das erste mal das Trikot der Deutschen Nationalmannschaft. "In Spanien hat es mir super viel Spaß gemacht", gesteht der 17-Jährige. Und ergänzt: "Es war eine ganz neue Erfahrung gegen Spieler aus anderen Ländern anzutreten."

von Von Lukas Mersch

, 07.01.2008, 19:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Werner im Nationaltrikot - bestimmt nicht zum letzten Mal

Max Schulze Pals im Einsatz für die Phönix Juniors in Hagen.

Das dritte und damit letzte Spiel gewannen die Bundesadler gegen Kroatien (77:64), Max' Einsatzzeit war überschaubar - U 18-Nationalcoach Kay Blümel wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen.

Das dritte und damit letzte Spiel gewannen die Bundesadler gegen Kroatien (77:64), Max' Einsatzzeit war überschaubar - U 18-Nationalcoach Kay Blümel wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen.

Doch auch wenn er gegen Kroatien nicht wirklich zum Zuge kam, es sieht so aus, als sei der Auftritt in Spanien nicht Max' letzter im Nationaltrikot gewesen: "Ich denke schon, dass ich eine reelle Chance habe, bei der Europameisterschaft im Sommer mitzuspielen", so das Lüdinghausener "Wunderkind" Max.

"Max ist ein sehr talentierter Spieler"

Und mit dieser Meinung steht er nicht alleine da, denn: Auch sein WBV-Kader-Trainer Michael Kasch denkt, dass er eine Chance hat, in Griechenland dabei zu sein. "Max ist ein sehr talentierter Spieler. Er hat sich in kürzester Zeit auf hohem Niveau gut entwickelt. Und wenn er weiter hart an sich und seiner Art zu spielen arbeitet, wird er vielleicht im Sommer dabei sein."

Lesen Sie jetzt