Erneuter Trubel beim Sieg der LBW-Damen - Reserve mit ärgerlicher Pleite

Basketball: Ergebnisse

Erneut für Trikot-Trubel sorgte das Auswärtsspiel der Basketballerinnen der LippeBaskets beim TSC Eintracht Dortmund. Die Reserve verliert wegen schlechter Trefferquote und wenigen Spielern.

von Karolin-Sophie Mersch, Isabell Michalski

Werne

, 18.11.2019, 09:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erneuter Trubel beim Sieg der LBW-Damen - Reserve mit ärgerlicher Pleite

Fin Eckardt (16) eroberte immer wieder wichtige Steals für die LippeBaskets. © Jura Weitzel (A)

Oberliga-Herren
Baskets Lüdenscheid – LippeBaskets Werne II 93:79 (27:20, 34:18, 13:11; 19:30)

Vor allem in der ersten Halbzeit wollte es auf Werner Seiten nicht laufen. Gegen die jungen Gastgeber, die eine harte Gangart auf den Court brachten, taten sich die LippeBaskets besonders in der Defensive schwer. Das verletzungsbedingte Fehlen von Nils Brinkmann und Robin Brachhaus machte sich bemerkbar. Louis Barkowski und Niko Tilkiaridis waren außerdem mit der ersten Mannschaft unterwegs. Die Gegner nutzten dies aus und erarbeiteten sich eine deutliche Führung zur Halbzeit (61:38).

Jetzt lesen

Für die Werner Mannschaft galt es nun, 23 Punkte aufzuholen. „Da wird es dann wirklich hart!“, kommentierte König. Endlich fanden die LB-Spieler besser in die Partie. Nachwuchsspieler Fin Eckardt eroberte immer wieder wichtige Steals. „Er hat echt gut gespielt, der kleine Mann“, so das Lob des Coaches. Auch Sebastian Voigt kam in der zweiten Hälfte ins Rollen.

„Unsere Trefferquote war dennoch nicht gut genug, um deren hohe Trefferquote auszugleichen“, stellte König fest. „Wichtig war aber, dass wir Moral gezeigt und im letzten Viertel echt gut gespielt haben.“ Sein Team drehte nochmal auf und entschied die finalen zehn Minuten als einzige in dieser Partie für sich. Am Ende wohl eine verdiente Niederlage, die aber noch keinen Beinbruch für den Aufsteiger bedeutet.

LBW: Westrup (8), Pavleski (10), Kauch (4), König (17), Voigt (17), Eichler (2), Altmeyer (8), Eckardt, Dobijata (7), Langos (6), Kahat.

Landesliga 6 Damen
TSC Eintracht Dortmund – LippeBaskets Werne 54:85 (12:27, 13:17, 15:26, 15:15)

Erneut für Trubel sorgte das Auswärtsspiel beim TSC Eintracht Dortmund. Nachdem die Werner Damen in der vergangenen Spielzeit ohne ihre Trikots nach Dortmund gereist waren, gab es am vergangenen Wochenende Trubel mit den Nummern, die der Werner Trainer in den Spielberichtsbogen eingetragen hatte. Am deutlichen Sieg der Wernerinnen änderte das am Ende nichts.

Erst im dritten Viertel fiel dem Dortmunder Anschreibetisch bei einem Foul der LippeBaskets auf, dass die Nummern zweier Werner Spielerinnen nicht mit den Nummern auf dem Anschreibebogen übereinstimmten.

Jetzt lesen

Nach kurzer Berichtigungsphase seitens des Kampfgerichtes konnten die Werner Damen das Spiel zu Ende führen. Auf Werner Seite hofft man nun, dass von Seiten der Gastgeber kein Einspruch eingelegt wird, da das Spiel für die LippeBaskets nach Maß lief.

Bereits zu Beginn machten die Gäste klar wer das Spiel dominiert. Deutlich mit 27:12 gewannen die LippeBaskets das erste Viertel. Auch die folgenden Spielabschnitte konnten die Wernerinnen für sich entscheiden. Einzig als in den letzten zehn Minuten schon alles entschieden war kamen auch die Dortmunder Damen besser in die Partie. Nach dem deutlichen Sieg zeigten sich die LippeBaskets besonders mit ihrer starken Defensive zufrieden: „Wir haben eine ziemlich gute Verteidigung gespielt“, erklärte Elisabeth Winkler nach dem Spiel.

LBW: L. Niehüser, Winkler, Abdinghoff, Müller, Pinkosz, S. Niehüser, Wohl, Trillmann, Gräfe

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt