Favoriten haben sich durchgesetzt

Hallenfußball-Kreismeisterschaft

In der Vorrunde der letzten Hallen-Kreismeisterschaften - der Kreis Lüdinghausen wird bekanntlich aufgelöst - haben sich die höherklassigen Mannschaften durchgesetzt. Bei den Teams der Kreisliga A schied überraschend Tabellenführer SuS Olfen aus, der PSV Bork, SC Capelle und Eintracht Werne schafften es in die nächste Runde.

ASCHEBERG

, 09.01.2015, 11:58 Uhr / Lesedauer: 7 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hallenfußball: Kreismeisterschaften der Herren, Vorrunde

In vier Vorrunden-Gruppen spielen die Teams des Kreises Lüdinghausen um den letzten Hallen-Kreismeistertitel. Die Gruppe A mit SV Herbern, SG Selm, Eintracht Ergste, BW Alstedde und Union Lüdinghausen machte am Freitagabend den Anfang. Am Samstag folgten die Gruppen B bis D. Impressionen von den Vorrundenspielen finden Sie hier.
09.01.2015
/
Der TuS Ascheberg gewann gegen Davaria Davensberg mit 5:1.
Ascheberg kam als Zweiter weiter, Davensberg schied aus.
Spielszene der Begegnung FC Nordkirchen gegen SuS Olfen.
Spielszene der Begegnung FC Nordkirchen gegen SuS Olfen.
Spielszene der Begegnung FC Nordkirchen gegen SuS Olfen.
Spielszene der Begegnung FC Nordkirchen gegen SuS Olfen.
Der SV Herbern richtet das diesjährige Turnier aus.
Die Partie zwischen PSV Bork und Werner SC endete 2:1.
Die Partie zwischen PSV Bork und Werner SC endete 2:1.
Die Partie zwischen PSV Bork und Werner SC endete 2:1.
Am zweiten Vorrundenspieltag des Kreishallenpokal der Männer trennten sich GS Cappenberg und SC Capelle 1:2.© Foto: Tina Nitsche
Das der SC Capelle mit zehn Punkten den Sieg in der Gruppe B holen würde, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner wissen.© Foto: Tina Nitsche
Mit dem Sieg über den Ligakonkurrenten legte der SC aber den Grundstein für den Erfolg.© Foto: Tina Nitsche
Dabei war Cappenberg zunächst in Führung gegangen, Capelle glich aber später aus und erzielte auch noch den Führungstreffer.© Foto: Tina Nitsche
Cappenberg schied als Vorletzter aus.© Foto: Tina Nitsche
Der SV Südkirchen verlor gegen Bezirksligist VfL Senden mit 0:3.© Foto: Tina Nitsche
Senden landete auf dem zweiten Platz und hat sich so ebenfalls für den Finaltag qualifiziert.© Foto: Tina Nitsche
Südkirchen ist als Gruppenletzter ausgeschieden.© Foto: Tina Nitsche
Im ersten Spiel am Freitagabend gewann der SV Herbern gegen Eintracht Werne mit 3:1.© Foto: Tina Nitsche
Dennis Närdemann steuerte zwei Treffer zum Auftaktsieg bei.© Foto: Tina Nitsche
SG Selm und BW Alstedde trennten sich 4:2.© Foto: Tina Nitsche
Alstedde war zunächst in Führung gegangen, musste sich aber am Ende geschlagen geben.© Foto: Tina Nitsche
Die Mannschaft von Landesligist SV Herbern holte sich den Gruppensieg in der Gruppe A.© Foto: Tina Nitsche
Das Team von Eintracht Werne zog als Gruppenzweiter in die Endrunde ein.© Foto: Tina Nitsche
Die Mannschaft von BW Alstedde schied nach der Vorrunde punktlos aus.© Foto: Tina Nitsche
Union Lüdinghausen feierte einen Kantersieg gegen Alstedde, schied aber trotzdem aus.© Foto: Tina Nitsche
Das Team der SG Selm landete auf dem dritten Platz.© Foto: Tina Nitsche
Die Mannschaft des SC Capelle gewann die Vorrunden-Gruppe B.© Foto: Tina Nitsche
Das Team des VfL Senden kam als zweiter ebenfalls in die nächste Runde.© Foto: Tina Nitsche
Titelverteidiger Ottmarsbocholt wurde Dritter der Gruppe B und schied damit aus.© Foto: Tina Nitsche
GS Cappenberg landete auf dem vierten Platz der Gruppe B.© Foto: Tina Nitsche
Der SV Südkirchen belegte in der Gruppe B den letzten Platz.© Foto: Tina Nitsche
Bezirksligist FC Nordkirchen holte sich den Gruppensieg in Gruppe C.
Der TuS Ascheberg wurde zweiter in der Gruppe C.© Foto: Tina Nitsche
SV Davaria Davensberg schied als Dritter der Gruppe C aus.
Gruppenletzter: SuS Olfen konnte sich in der Gruppe C nicht durchsetzen.
Der Werner SC wackelte im ersten Spiel, wurde aber dennoch Tabellenerster der Gruppe D.
Der PSV Bork holte sich dank des bessere Torverhältnisses den zweiten Platz der Gruppe D.
Der SV Stockum landete auf dem dritten Platz der Gruppe D - wegen des schlechteren Torverhältnisses.
Westfalia Vinnum stand am Ende mit null Punkten auf dem letzten Platz der Gruppe D.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

1x12 Minuten

BW Ottmarsbocholt

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hallenfußball: Kreismeisterschaften der Herren, Vorrunde

In vier Vorrunden-Gruppen spielen die Teams des Kreises Lüdinghausen um den letzten Hallen-Kreismeistertitel. Die Gruppe A mit SV Herbern, SG Selm, Eintracht Ergste, BW Alstedde und Union Lüdinghausen machte am Freitagabend den Anfang. Am Samstag folgten die Gruppen B bis D. Impressionen von den Vorrundenspielen finden Sie hier.
09.01.2015
/
Der TuS Ascheberg gewann gegen Davaria Davensberg mit 5:1.
Ascheberg kam als Zweiter weiter, Davensberg schied aus.
Spielszene der Begegnung FC Nordkirchen gegen SuS Olfen.
Spielszene der Begegnung FC Nordkirchen gegen SuS Olfen.
Spielszene der Begegnung FC Nordkirchen gegen SuS Olfen.
Spielszene der Begegnung FC Nordkirchen gegen SuS Olfen.
Der SV Herbern richtet das diesjährige Turnier aus.
Die Partie zwischen PSV Bork und Werner SC endete 2:1.
Die Partie zwischen PSV Bork und Werner SC endete 2:1.
Die Partie zwischen PSV Bork und Werner SC endete 2:1.
Am zweiten Vorrundenspieltag des Kreishallenpokal der Männer trennten sich GS Cappenberg und SC Capelle 1:2.© Foto: Tina Nitsche
Das der SC Capelle mit zehn Punkten den Sieg in der Gruppe B holen würde, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner wissen.© Foto: Tina Nitsche
Mit dem Sieg über den Ligakonkurrenten legte der SC aber den Grundstein für den Erfolg.© Foto: Tina Nitsche
Dabei war Cappenberg zunächst in Führung gegangen, Capelle glich aber später aus und erzielte auch noch den Führungstreffer.© Foto: Tina Nitsche
Cappenberg schied als Vorletzter aus.© Foto: Tina Nitsche
Der SV Südkirchen verlor gegen Bezirksligist VfL Senden mit 0:3.© Foto: Tina Nitsche
Senden landete auf dem zweiten Platz und hat sich so ebenfalls für den Finaltag qualifiziert.© Foto: Tina Nitsche
Südkirchen ist als Gruppenletzter ausgeschieden.© Foto: Tina Nitsche
Im ersten Spiel am Freitagabend gewann der SV Herbern gegen Eintracht Werne mit 3:1.© Foto: Tina Nitsche
Dennis Närdemann steuerte zwei Treffer zum Auftaktsieg bei.© Foto: Tina Nitsche
SG Selm und BW Alstedde trennten sich 4:2.© Foto: Tina Nitsche
Alstedde war zunächst in Führung gegangen, musste sich aber am Ende geschlagen geben.© Foto: Tina Nitsche
Die Mannschaft von Landesligist SV Herbern holte sich den Gruppensieg in der Gruppe A.© Foto: Tina Nitsche
Das Team von Eintracht Werne zog als Gruppenzweiter in die Endrunde ein.© Foto: Tina Nitsche
Die Mannschaft von BW Alstedde schied nach der Vorrunde punktlos aus.© Foto: Tina Nitsche
Union Lüdinghausen feierte einen Kantersieg gegen Alstedde, schied aber trotzdem aus.© Foto: Tina Nitsche
Das Team der SG Selm landete auf dem dritten Platz.© Foto: Tina Nitsche
Die Mannschaft des SC Capelle gewann die Vorrunden-Gruppe B.© Foto: Tina Nitsche
Das Team des VfL Senden kam als zweiter ebenfalls in die nächste Runde.© Foto: Tina Nitsche
Titelverteidiger Ottmarsbocholt wurde Dritter der Gruppe B und schied damit aus.© Foto: Tina Nitsche
GS Cappenberg landete auf dem vierten Platz der Gruppe B.© Foto: Tina Nitsche
Der SV Südkirchen belegte in der Gruppe B den letzten Platz.© Foto: Tina Nitsche
Bezirksligist FC Nordkirchen holte sich den Gruppensieg in Gruppe C.
Der TuS Ascheberg wurde zweiter in der Gruppe C.© Foto: Tina Nitsche
SV Davaria Davensberg schied als Dritter der Gruppe C aus.
Gruppenletzter: SuS Olfen konnte sich in der Gruppe C nicht durchsetzen.
Der Werner SC wackelte im ersten Spiel, wurde aber dennoch Tabellenerster der Gruppe D.
Der PSV Bork holte sich dank des bessere Torverhältnisses den zweiten Platz der Gruppe D.
Der SV Stockum landete auf dem dritten Platz der Gruppe D - wegen des schlechteren Torverhältnisses.
Westfalia Vinnum stand am Ende mit null Punkten auf dem letzten Platz der Gruppe D.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

FC Nordkirchen, SuS Olfen, TuS Ascheberg, Davaria Davensberg

 Westfalia Vinnum, SV Stockum, Werner SC, PSV Bork  

Im Duell zwischen Bezirksligist und Kreisligist geht zunächst der SuS Olfen durch einen Treffer von Brüggemann in Führung. Aber Nordkirchen erzielt durch Lorenz den Ausgleich. Wisse macht dann den Auftaktsieg für den Bezirksligisten mit seinem Tor zum 2:1 perfekt.

Gegen den Bezirksligisten aus Ascheberg kann Davaria Davensberg nur für kurze Zeit mithalten. Heubrock bringt den TuS mit 1:0 nach vorn, das kann Abuhawawai mit dem 1:1 noch ausgleichen. Aber dann schlägt Heubrock erneut zu, Ascheberg geht in Führung und gibt das Spiel nicht mehr aus der Hand. Die weiteren Treffer von Molina Rodriguez, noch einmal Heubrock und Füchtling schrauben nur noch das Ergebnis in die Höhe.

Auch die Gruppe D ist ins Turnier gestartet. Den ersten Treffer in dieser Gruppe erzielt Stolzenhoff für Westfalia Vinnum. Nach Ablauf der zwölf Minuten hat aber der SV Stockum die Nase vorn, weil Isikli, Karaman und Opsölder das Spiel zugunsten des SV drehen.

Im zweiten Spiel der Gruppe D gibt es eine kleine Überraschung: Bezirksligist Werner SC verliert gegen den 13. der Kreisliga Lüdinghausen, PSV Bork, mit 1:2. Grodowski bringt den PSV in Führung, Jussef Saado gleicht für den WSC aus. Aber dann schlägt Berger zu und markiert den Siegtreffer für Bork.

Weiter geht es mit der Gruppe C, wo die Liga-Konkurrenten aus Nordkirchen und Ascheberg aufeinander treffen. Heubrock zeigt sich auch im zweiten Spiel des TuS treffsicher und erzielt den Führungstreffer. Doch dann schlägt die Stunde des FCN: Sauer, Wilde, Lorenz und Wisse schießen Nordkirchen mit 4:1 in Führung. Heubrock trifft zwar noch zweimal, kann aber den Sieg des FC nicht mehr verhindern.

Kleischmann eröffnet die Partie mit dem Führungstreffer für Olfen, aber dann nimmt Davensberg das Heft in die Hand. Abuhawawi erzielt sein zweites Tor des Tages, Brinkmann (2:1 und 4:1) und Jansen legen nach. SuS Olfen bräuchte nun einen hohen Sieg gegen Ascheberg und Schützenhilfe vom FC Nordkirchen, um die nächste Runde zu erreichen.

Schon wieder ist es Stolzenhoff, der Westfalia Vinnum in Führung bringt. Aber wieder hält die Freude nicht lang an: Jussef Saado gleicht mit seinem zweiten Tor des Tages aus, dann tragen sich Basyigit und Seifert in die Torschützenliste des WSC ein. Vinnum verkürzt auf 2:3, wieder durch Stolzenhoff. Aber auch Basyigit ist noch nicht fertig für heute und netzt zwei weitere Male ein - der Werner SC gewinnt mit 5:2.

Stockum legt gut los, geht durch Treffer von Radstaak, Tayer und Opsölder in Führung. Was nach einer sicheren Angelegenheit aussieht, wird aber nochmal spannend, als erst Böcker und dann Grodowski Treffen und so den Abstand verkürzen. Letztlich rettet der SV Stockum aber den Vorsprung über die Zeit.

Olfen verliert nach einem Spiel mit wechselnde Führung auch die dritte Partie des Tages. Füchtling trifft zunächst für Ascheberg, aber Schrey kann ausgleichen. Im Anschluss bringt Brüggemann die Olfener in Font, doch Füchtling schlägt wieder zu und erzielt das 2:2. Den entscheidenden Treffer steuert Heubrock bei. Olfen ist raus.

In der letzten Partie der Gruppe C trennen sich Davensberg und Nordkirchen mit einem 2:2-Unentschieden. Nachdem Brinkmann und Schäckermann den Kreisligisten mit 2:0 in Führung schießen, startet der FCN seine Aufholjagd. Lorenz kann mit einem Doppelschlag ausgleichen und einen Punkt retten. Damit sind mit dem FC Nordkirchen und dem TuS Ascheberg die beiden Bezirksligisten weiter.

Nachdem die letzten drei Spiele eher knapp ausgegangen sind, jetzt mal wieder ein deutlicher Sieg. Wieder ist es Basyigit, der für den WSC trifft. Bartsch erhöht auf 2:0. Und dann wieder Basyigit - der muss heute wirklich Zielwasser getrunken haben. Er lässt den fünften und sechsten Treffer des Tages folgen. Tayer schafft den Ehrentreffer für Stockum, bevor noch einmal Basyigit seine Leistung mit einem weiteren Tor krönt.

Mit einem 4:2-Sieg des PSV Bork über Westfalia Vinnum endet die Vorrunde der diesjährigen Hallenfußball-Kreismeisterschaften torreich. Den Auftakt macht Berger mit der Führung für den PSV, Olfens gleicht aus. Einen Moment lang kann Vinnum auf die ersten Punkte des Tages hoffen, denn Quante erzielt den zweiten Treffer für Westfalia. Doch der PSV lässt sich hier nicht die Butter vom Brot nehmen und legt drei weitere Tore nach. Lammers, Grodowski und Schemann netzen zum 4:2-Sieg ein. Durch das bessere Torverhältnis zieht Bork damit am SV Stockum vorbei.  

  

 

 GS Cappenberg, BW Ottmarsbocholt, SC Capelle, SV Südkirchen, VfL Senden

Titelverteidiger Ottmarsbocholt bestreitet die erste Partie des heutigen Turniertages und kassiert gleich eine Niederlage gegen Bezirksligist VfL Senden. Kahling erzielt den ersten Treffer des Tages, Hölscher gleich aus. Senden geht erneut in Führung, dieses Mal durch Högemann, Kelle und Nagel erhöhen auf 4:1. Hölscher trifft zum zweiten Mal zum 4:2, kann das Spiel dadurch aber nicht mehr zugunsten seiner Mannschaft drehen. Den Abschluss bildet das 5:2 für den VfL, wieder durch Högemann. 

Im Kreisliga-A-Duell zwischen Cappenberg und Capelle gehen zunächst die Cappenberger durch einen Treffer von Zocher in Führung. Doch Capelle steckt nicht auf und kann die Partie dank der Tore von Walter zum Ausgleich und Eckey zum 2:1-Endstand drehen.

Bezirksligist VfL Senden fährt den zweiten Sieg des Tages ein. Gegen den SV Südkirchen treffen Kahling, Nagel und Kintrup.

Punkteteilung zwischen den Kreisligisten: Ottmarsbocholt erwischt den besseren Start und legt durch Volbracht und Khazneh zwei Treffer vor. Aber Cappenberg gibt sich noch nicht geschlagen, Jesella und Pflug stellen den Gleichstand wieder her. Volbracht netzt zum zweiten Mal ein, wieder hat Ottmarsbocholt die Nase vorn - und wieder hält die Führung nicht. Stiens erzielt den 3:3-Ausgleich.

Capelle gewinnt auch das zweite Spiel gegen Ligakonkurrent Südkirchen. Artinger bringt den SC in Front, Schulze-Weiling gleicht aus. Danach trifft Wittkamp für Capelle und entscheidet das Spiel.

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel ist der VfL schon sicher in der nächsten Runde. Beim 2:0-Sieg über Cappenberg treffen Kintrup und Mersmann. Cappenberg kann es nicht mehr ins Finale schaffen, denn nur der Tabellenerste und -zweite kommen weiter.

Nach dem Unentschieden ist klar: Auch für Südkirchen und Ottmarsbocholt ist nach der Vorrunde Schluss. Nach der Südkirchener Führung durch Zentgraf gleicht Beutel zum 1:1-Endstand aus. 

Der SC Capelle meldet Ambitionen auf den Gruppensieg an: Mit 5:0 fegt die Mannschaft den VfL Senden vom Platz. Für die Treffer sorgen Pate (1:0), Walter (2:0 und 4:0) und Winkler (3:0 und 5:0). Wenn Capelle das letzte Spiel gegen Ottmarsbocholt nicht mit vier oder mehr Toren Unterschied verliert, ist der SC Gruppensieger.

Im Spiel zwischen Cappenberg und Südkirchen geht es für beide Mannschaften um nichts mehr. Trotzdem sehen die Zuschauer noch einmal viele Tore. Nölken bringt Südkirchen in Führung, Stiens gleicht für Cappenberg aus. Wieder legt Südkirchen mit einem Doppelschlag von Schmidt vor und führt nun 3:1. Doch der Doppeltorschütze wird zum Unglücksraben: Mit einem Eigentor verhilft er Cappenberg zum Anschlusstreffer. Jesella besorgt dann noch den 3:3-Ausgleich.

Mit einem 2:2-Unentschieden macht der SC Capelle den Gruppensieg klar und Ottmarsbocholt behauptet den dritten Platz. Zweimal geht Blau-Weiß in Führung (Torschützen: Beutel und Khazneh), zweimal gleicht der SC aus (Artinger und Eckey). Damit ist die Vorrunde in der Gruppe B abgeschlossen.   

 

 SG Selm, Eintracht Werne, BW Alstedde, Union Lüdinghausen, SV Herbern

Der Landesligist gewinnt die erste Partie des Tages. Martinovic bringt die Eintracht zwar in Führung, doch Dennis Närdemann gleicht erst per Strafstoß aus und legt dann noch einen zweiten Treffer nach. Dubicki erhöht zum 3:1-Endstand.

Torreiches Duell der Kreisligisten, das Selm am Ende für sich entscheidet. Dabei wechselt die Führung: Turan bringt zunächst Alstedde in Front, Kramzik gleicht aus. Ulrich erzielt nun das 2:1 für Selm, was Büyükdere aber kurze Zeit später egalisiert. Kramzik trifft zum zweiten Mal und bringt Selm wieder auf die Siegesstraße. Schwegler sorgt für den 4:2-Endstand.

Der SV Herbern gewinnt auch sein zweites Spiel des Abends gegen Kreisligist Union Lüdinghausen. Jetzt nimmt der Landesligist gleich das Heft in die Hand und geht durch Kaminski in Führung. Ploczicki und noch einmal Kaminski legen nach. Das 1:3 von Husken ist nur noch Ergebniskosmetik.

Bis zur letzten Sekunde bleibt es spannend zwischen Eintracht Werne und SG Selm. Mal geht die eine Mannschaft in Führung, dann die andere: Marko Martinovic eröffnet den Torreigen mit dem 1:0 für Eintracht Werne. Lehmann gleicht aus, Ulrich bringt die SG Selm in Führung. Martinovic trifft zum zweiten Mal und gleicht aus, Kramzik besorgt mit seinem dritten Treffer des Tages per Kopf die erneute Führung für die SG Selm. Als die Selmer schon feiern wollen gleicht Schynol per Seitfallzieher zum 3:3 Endstand aus. Jetzt erstmal durchatmen!

Acht Tore in zwölf Minuten - das muss der Union erstmal einer nachmachen! Für den Kantersieg sorgen Wieschnewski (0:1 und 0:4), Görlich (0:2, 0:5 und 0:6) und Coerdt (0:3, 0:7, 0:8). Damit hat Lüdinghausen zumindest einiges fürs Torverhältnis getan.

Gegen die SG Selm lässt Herbern die ersten Punkte liegen, obwohl der SV zweimal in Führung geht: Das 1:0 durch Schütte gleicht Schwegler aus. Die erneute Führung durch Dubicki egalisiert Ulrich.

Nach den torreichen Partien gewinnt Eintracht Werne vergleichsweise knapp gegen Union Lüdinghausen. Den einzigen und damit entscheidenden Treffer erzielt Zengin.

Mit einem Kantersieg macht der SV Herbern den Gruppensieg klar. Dubicki eröffnet den Torreigen, der zweite Treffer ist ein Eigentor der Alstedder. Aber es sollte noch schlechter für die Moral der Blau-Weißen kommen. Bröer erhöht auf 3:0, Ploczicki legt das 4:0 nach. Die restlichen Treffer besorgen Närdemann (0:5) und Lünemann mit einem Hattrick.

Was für eine Aufholjagd der SG Selm! Union Lüdinghausen legt zunächst drei Treffer durch einen Doppelschlag von Görlich und den ersten Treffer des Tages von Voll vor. Aber dann schlägt Kramzik zu: Mit einem Hattrick dreht er die Partie im Alleingang und verhilft der SG zu einem weiteren Punkt. Bei einem Sieg der Eintracht wäre Selm aber trotzdem ausgeschieden.

Im letzten Spiel des Abends setzt sich Eintracht Werne gegen die weiterhin punktlosen Alstedder durch und holt damit den zweiten Platz in der Gruppe A. Nach der 1:0-Führung durch Ünal kommt Alstedde zwar durch zwei Treffer von Büyükdere noch einmal ins Spiel - aber Marko Martinovic macht Alstedde einen Strich durch die Rechnung. Mit seinem vierten und fünften Treffer des Tages dreht er die Partie und schießt die Eintracht damit in die Endrunde.  

 

Lesen Sie jetzt