Furkan Cirak (20) vom Werner SC: „Ich will so oft es geht in der Startelf stehen“

hzFußball: Landesliga

Im Spiel gegen den SC Altenrheine kann Furkan Cirak verletzungsbedingt nicht spielen. Mit seiner bisherigen Zeit beim WSC ist der Sommer-Neuzugang aber zufrieden.

Werne

, 29.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

An das Hinspiel gegen den SC Altenrheine hat Wernes Verteidiger Furkan Cirak beste Erinnerungen. In seinem damals ersten Ligaspiel für den WSC traf der Neuzugang vom TuS Wiescherhöfen prompt nach 15 Minuten, am Ende siegte seine Mannschaft mit 2:1. Es war der Auftakt zu einer Siegesserie von sechs Spielen, die Werne lange Zeit über der Landesliga-Konkurrenz thronen ließ.

Erst in den letzten Partien, als das Team von Trainer Lars Müller vier von fünf Begegnungen verlor, rutschte der WSC etwas ab. Nun treffen die Werner erneut auf Altenrheine - ist es wieder der Beginn einer Serie?

Jetzt lesen

Herr Cirak, Sie haben sicher gute Erinnerungen an das Hinspiel gegen Altenrheine. Gleich in Ihrem ersten Spiel haben Sie getroffen. Wie schätzen Sie den Gegner ein?

Das wird kein einfaches Spiel für uns. Altenrheine ist in der Hinrunde vor allem über das Kämpferische gekommen, da waren sie gut. Spielerisch sehe ich sie aber gar nicht so stark.

Sie sind erst im Sommer zum Werner SC gewechselt. Sind Sie zufrieden mit Ihrer persönlichen Hinrunde?

Insgesamt bin ich schon zufrieden. Ich hätte natürlich gerne häufiger gespielt, aber das war auch wegen verschiedener Verletzungen nicht immer möglich.

Hat die Stimmung in der Mannschaft unter den Ergebnissen der letzten Wochen gelitten?
Auf keinen Fall, das hat die Stimmung gar nicht beeinträchtigt. Wir haben ja auch gegen sehr gute Gegner gespielt mit Mesum und Kinderhaus. Gegen solche Mannschaften kann man auch schon mal verlieren. Außerdem haben wir auch da zum Teil gute Spiele gemacht.

Jetzt lesen

Momentan kommt auch noch Verletzungspech in der Mannschaft dazu. Sind Sie denn fit für Sonntag?

Leider nicht, ich bin seit Dienstag auch raus. Ich habe eine Bänderdehnung und weiß noch nicht genau, wie lange ich damit ausfallen werde.

Wie lautet die Zielsetzung für die Rückrunde?

Ich persönlich will natürlich so schnell wie möglich wieder fit werden und dann so oft es geht in der Startelf stehen. Für die Mannschaft hoffe ich, dass wir gegen Altenrheine gewinnen und nach der Winterpause wieder so einen optimalen Start hinlegen, wie wir es zum Saisonanfang geschafft haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt