Fußball: Herberner B-Junioren zahlen Lehrgeld

HERBERN Bereits in der ersten Runde des Westfalenpokals kam das Aus für die Herberner B-Junioren. Trainer Michael Stapper war trotz der heftigen 0:4-Niederlage gegen den SSV Buer 07/28 mit der Leistung seiner Jungs zufrieden.

von Von Dominik Gumprich

, 05.02.2008, 10:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußball: Herberner B-Junioren zahlen Lehrgeld

In der ersten K.O.-Runde des Westfalenpokals war kaum ein Zweiklassenunterschied zu erkennen. Eine halbe Stunde hielt der SVH sogar sehr gut mit und hatte einige gute Tormöglichkeiten.

"Mit dem Spielverlauf bin ich trotz der Niederlage zufrieden. Wir haben bis zum Schluss gekämpft und hätten ein Tor verdient gehabt", sagte SVH-Coach Michael Stapper.

Gute Möglichkeiten für den SVH

Beste Möglichkeit der Herberner B-Jugendlichen hatte Joachim Mrowiec: Sein Schuss konnte der SSV-Keeper so gerade noch an die Latte lenken. Bei einem 30-Meter Freistoß von Dominik Selhorst musste der Gäste Torhüter erneut sein Können unter Beweis stellen. Mit einer Glanzparade hielt er die Null für Buer fest.

Am Ende entschieden "ganz einfache Fehler" die Partie: "Die Gegentore sind auf individuelle Fehler zurückzuführen", erklärte Stapper. "Wir haben heute Lehrgeld bezahlt."

SV Herbern: Feldmann, Selhorst, Hüttermann, Bomholt, Gerding (60. Böcker), Eichhorn, St, Sennekamp, M. Sennekamp (68. Pape), Lohmann, Morowiec (62. Budde), Essing (23. Mangels).

Tore: 0:1 (29.), 0:2 (33.), 0:3 (38.), 0:4 (50.).

Lesen Sie jetzt