Handball-Welt nach Sieg gegen Kierspe in Ordnung

WERNE Zwei Punkte gewonnen, den Platz im gesicherten Mittelfeld gefestigt und den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößert. Beim Verbandsliga-Aufsteiger TV Werne ist die Welt nach dem letzten Heimspiel des Jahres in Ordnung. Mit 26:23 (13:11) bezwang die Mannschaft von Spielertrainerin Beate Przybilla die SG Kierspe /Meinerzhagen.

von Von Henner Henning

, 09.12.2007, 21:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verbandsliga, Frauen

TV Werne - SG Kierspe/Meinerzhagen 26:23 (13:11) - In der ersten Halbzeit, die auf beiden Seiten von Nervosität und technischen Fehlern geprägt war, erwischte der TVW den besseren Start. Nach einer Viertelstunde führten die heimischen Handballerinnen mit 8:5.

Doch der Gast aus dem Sauerland kämpfte sich zurück in die Begegnung und glich kurz vor der Pause zum 11:11 aus. Dank zweier Siebenmeter-Tore von Melanie Seidelmann und Przybilla ging Werne mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine.

Völlig verschlafen war aus TVW-Sicht der Beginn des zweiten Abschnitts. Nach drei Kierspe-Toren verlor der Gastgeber die Führung und lag nach 45 Minuten mit 16:18 zurück. Dann aber zeigte Werne Moral und kämpfte sich zurück.

Als zehn Minuten vor Schluss der TVW auf 22:19 davon zog, war das Spiel entschieden. "Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Aber der Wille meiner Mannschaft war entscheidend. Es war schön, dass wir für eine geschlossene Teamleistung belohnt wurden", freute sich Przybilla.

 TEAM UND TORE TVW: Strunk, Leder (beide Tor), Beckmann, Töller, Kathrin Leder (4), Steinhoff (2), Dröge (3), Seidelmann (2/2), Meier (3), Holtrup (3), Hillebrand (4/1), Jaspert, Harhoff (1), Przybilla (4/4)

  

Lesen Sie jetzt