„Jeder Punkt wäre ein Riesengewinn“: Herberns Damen plagen Personalprobleme vor dem Start

SV Herbern Damen

Die Fußball-Landesliga Damen vom SV Herbern starten am Sonntag gegen SuS Concordia Flaesheim in die neue Saison. Der Zeitpunkt kommt für Herberns Trainer Frank Große-Budde zu früh.

Herbern

, 23.08.2019, 14:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Jeder Punkt wäre ein Riesengewinn“: Herberns Damen plagen Personalprobleme vor dem Start

Trainer der Damen des SV Herbern ist Frank Große-Budde in dieser Saison. © Helga Felgenträger

Der neue Trainer Frank Große-Budde erlebte mit seiner Mannschaft eine schlechte Vorbereitung. „Viele Spielerinnen waren im Urlaub und haben deswegen den Großteil der Vorbereitung verpasst", nennt Große-Budde die Gründe. Der Kader seiner Mannschaft ist mit 30 Spielerinnen gut gefüllt, aber bei den Testspielen hatten die Herbernerinnen nie mehr als 13 Spieler zur Verfügung.

„Ich kann schlecht sagen, wie wir aufgestellt sind. In der Vorbereitung hatten wir wenig Lichtblicke im Spiel. Ich erwarte nicht viel am Sonntag", so Große-Budde. Am letzten Sonntag hatten die Herbernerinnen ihren letzten Test gegen den Landesligisten Eintracht Dorstfeld. Der SVH verlor mit 0:1.

„Das sah schon ein bisschen nach Fußball aus. Aber wir dürfen im Moment nicht mehr vom Team erwarten. Die Mannschaft hat noch einiges aus der Vorbereitung nachzuholen. Die Fitness fehlt bei vielen Spielerinnen, aber da ist das Team selbst schuld wird sich in den nächsten Wochen voll reinhängen müssen, um das aufzuholen", so der SVH-Coach.

„Jeder Punkt, wäre ein Riesengewinn“

Er sieht nun seine Aufgabe darin, in den nächsten Wochen das Team weiterzuentwickeln und die Mannschaft einzuspielen. "In vier Wochen kann man dann eine Prognose abgeben wo es mit uns hingeht. Jeder Punkt, den wir in den nächsten Wochen holen sollten, wäre ein Riesengewinn", so Große-Budde. Über den Gegner Flaesheim (Sonntag, 15 Uhr, Siepenweg, 59378 Ascheberg) weiß der Trainer nichts. „Wir wollten das Spiel ja verlegen, aber der gegnerische Trainer hat ähnliche Probleme wie wir. Unter der Woche hätte er noch weniger Spieler gehabt. Scheinbar werden beide Mannschaften am Sonntag nicht mit vollem Kader antreten können", sagte Große-Budde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt