Krstic ist da - Raphael De Vol kein Thema mehr

WERNE Er ist der zehnte Neuzugang des TV Werne-Basketball in dieser Saison. Am Mittwoch traf der angekündigte Neuzugang Nemanja Krstic in Werne ein und nahm am Abend am Training teil.

von Von Heinz Overmann

, 29.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Krstic ist da - Raphael De Vol kein Thema mehr

Nur ein Spiel für den TV: Raphael De Vol

"Er ist eine richtige Nummer 1 und wird bis zum Saisonende bleiben", war sich Trainer Ivan Rosic sicher. Ebenfalls beim Training dabei war Vlado Krivokapic, der aus Serbien zurückgekehrt ist und noch drei Spiele für den TV Werne absolvieren kann. Dann muss er sich in Serbien um ein neues Visum für Deutschland bemühen. "Und da weiß man nie, wie die Behörden entscheiden", ist Rosic skeptisch.

Dagegen hat Krstic ein Visum bis zum Saisonende. Der 26-Jährige kommt aus Dänemark, Rosic kennt ihn aber bereits aus Serbien. "Wie gut er wirklich ist, wird sich am Samstag zeigen." TV empfängt in der Ballspielhalle BBG Herford, ebenfalls mit starken Ausländern wie den Amerikanern Geno Nesbitt, Marcus Robinsson oder dem Polen Damian Szudy (war auch schon in Werne am Ball) besetzt.

Hammerprogramm

"Wir haben dann ein Hammerprogramm", so Rosic zu den beiden letzten Spielen in dieser Saison. Am 8. Dezember geht es zum Meisterschaftsfavoriten UBC Münster, den Werner in der Hinrunde sensationell besiegte. Im letzten Spiel des Jahres empfängt Werne am 15. Dezember den SV Hagen-Haspe, der dem TV im Hinspiel ein Debakel bereitete.

Lesen Sie jetzt