Leonie Vehring und Laura Schwert vom RV St. Georg sind bei bundesweitem Wettbewerb erfolgreich

Reitsport

Die Werner Reiterinnen hatten schon mit der Qualifikation für das bundesweite Reitturnier eine starke Leistung erbracht. Aber auch auf dem Turnier selbst verkauften sie sich gut.

Werne

, 03.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leonie Vehring erreichte in der Einzelwertung einen starken 19. Platz.

Leonie Vehring erreichte in der Einzelwertung einen starken 19. Platz. © Vehring

Laura Schwert und Leonie Leni Vehring vom Reitverein St. Georg Werne wurden anlässlich der westfälischen Sichtung vom Landesverband Westfalen zusammen mit 18 anderen Jugendlichen für die „Goldene Schärpe“, dem Deutschlandpreis der Ponyreiter in der Vielseitigkeit nominiert. Schon das war ein besonderer Erfolg für die Werner Reiterinnen des Reitvereins St. Georg.

Jetzt lesen

Der bedeutende bundesweite Entscheid fand am vergangenen Wochenende in oldenburgischen Höven statt. Die 113 Reiterinnen und Reiter aus zwölf Landesverbänden durchliefen unter strenger Einhaltung der erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen einen anspruchsvollen dreitägigen Prüfungsmarathon von Dressur, Theorie, Fitnesstest, einer Geländeprüfung, einer Verfassungsprüfung der Ponys und einem Springparcours.

Vorbereitet und vor Ort begleitet wurden sie von der Landestrainerin Anna Roggenland. Am Ende dieses spannenden Wochenendes mit Höhen und Tiefen landeten die beiden Mädels mit ihren Teams auf den Plätzen acht (Leonie Vehring) und zehn ( Laura Schwert) von insgesamt 23 Mannschaften.

Jetzt lesen

Leonie Vehring gelang es außerdem sich mit ihrem Pony Hulapalu in der Einzelwertung zu platzieren - sie erreichte den hervorragenden 19. Platz. Laura Schwert verfehlte mit ihrem im Gelände noch relativ unerfahrenen Pony Haribo dieses Ziel am Ende nur ganz knapp. Beide Mädchen könnten mit diesem Wochenende absolut zufrieden sein - allein den Wettbewerb zu erreichen ist ein großer Erfolg.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt