LippeBaskets-Damen katapultieren sich an die Spitze - Serie der Reserve ist gerissen

Basketball: Ergebnisse

Im Spiel der Spiele besiegen die LBW-Damen den Tabellenführer TVE Dortmund Barop und nehmen dem Gegner den Spitzenplatz ab. Die LBW-Reserve verliert in der eigenen Halle mit 78:101.

von Isabell Michalski, Karolin-Sophie Mersch

Werne

, 03.02.2020, 09:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
LippeBaskets-Damen katapultieren sich an die Spitze - Serie der Reserve ist gerissen

Meike Wohl (r.) und die LippeBaskets sind neuer Tabellenführer © Isabell Michalski

Die LBW-Damen siegen deutlich im Topspiel gegen den TVE Dortmund Barop und nehmen den Dortmunderinnen damit die Tabellenspitze ab.

Landesliga (6) Damen
LippeBaskets – TVE Dortmund Barop 78:56 (20:9, 17:22, 20:16, 21:9)

Ein bärenstarker Start und ein fulminantes letztes Viertel führten zum deutlichen Sieg der LippeBaskets Damen gegen den TVE Dortmund Barop. Elisabeth Winkler fasst nach der Partie zusammen: „Wir haben sehr gut angefangen. Das erste Viertel war richtig stark.“

Obwohl in den zweiten und dritten Vierteln zwei Teams auf Augenhöhe aufeinandertrafen, präsentierten sich die LippeBaskets abgezockter, souveräner und treffsicherer. Allerdings hatten die LippeBaskets in Izabella Pinkosz auch eine starke Spielerin in ihren Reihen. Die Polin, die seit rund einem Jahr in Werne spielt, stach mit 28 erzielten Punkten heraus und bewies ihre spielerische Klasse. Der Gast aus Dortmund schaffte es weder, Pinkosz Distanzwürfe zu verhindern, noch ihren starken Zug zum Korb zu unterbinden.

Jetzt lesen

Dazu zeigte Kapitänin Elisabeth Winkler ihr gutes Händchen aus der Distanz. Gleich vier erfolgreiche Dreier steuerte Winkler zum Sieg bei. Nach dem Erfolg freute sie sich sichtlich über den deutlichen Sieg: „Das war definitiv unser bestes Spiel. Ausschlaggebend für den Sieg war die starke und aggressive Defensive. Wir haben einfach als Team richtig gut zusammengespielt. Dieses Spiel haben wir über den Kampfgeist gewonnen.“

Nach dem deutlichen Sieg gegen den zuvor auf dem ersten Tabellenplatz stehenden TVE Dortmund Barop übernahmen die LippeBaskets die Tabellenführung. Bestreiten die Werner Damen die übrigen Ligaspiele ohne Niederlage, so ist ihnen die Meisterschaft ab jetzt nicht mehr zu nehmen.

LBW: L. Niehüser (9), Winkler (14/4), Abdinghoff, Müller, Pinkosz (28/3), S. Niehüser (6), Wohl (14/2), Trillmann (7), Gräfe

Jetzt lesen

Die Reserve der LippeBaskets ist nicht mehr ungeschlagen in der eigenen Halle: Gegen den Tabellenführer aus Biggesee hielt das Team um Spielertrainer Jan König zwar lange gut dagegen. Am Ende fiel die Niederlage aber ernüchternd deutlich aus.

Oberliga-Herren
LippeBaskets II – TVO Biggesee 78:101 (16:29, 25:24, 18:26, 19:22)

Die Werner Mannschaft startete schwierig ins Spiel. Gleich zu Beginn verzeichnete das Team drei Ballverluste, während der Kontrahent direkt mit hoher Trefferquote dominierte. Doch trotz des deutlichen ersten Viertels (16:29), ließen sich die Gastgeber nicht abschreiben.

Der Kampfgeist entfachte auf Seiten der LippeBaskets, angeführt durch Stefan Pavleski, der über die ganze Partie körperlich gut gegen den Spitzenreiter gegenhielt. Punkt um Punkt verkürzten die LBW-Spieler ihren Rückstand, bis in der 15. Minute durch einen Drei-Punkte-Wurf von Pavleski nur noch vier Zähler zwischen den Mannschaften lagen. Die Gäste reagierten routiniert auf das Spiel der widerspenstigen LippeBaskets (41:53).

Auch wenn der TVO immer wieder mit deutlichen Runs die Führung ausbaute, gaben sich die Aufsteiger nicht auf. „Wir haben uns ganz gut gepushed“, erklärte LBW-Coach Jan König nach der Partie. Er wechselte viel durch und jeder seiner Mitspieler hielt bis zum Ende dagegen. „Wir haben den Kollegen nichts geschenkt. Wir haben alles dagegen geworfen, was wir hatten und deshalb bin ich auch stolz auf die Leistung des Teams.“

Jetzt lesen

Gegen die deutliche Überlegenheit des ungeschlagenen Tabellenführes fanden aber auch die LippeBaskets wie so viele in der Liga kein Gegenmittel. „Jetzt starten wir halt die nächste Heimserie“, kündigte Jan König an. In der nächsten Woche fährt das Team aber erst einmal nach Dortmund-Derne zur Reserve des SVDs.

LBW: Dobijata (7/1), Altmeyer (13/2), Eichler, Westrup (3/1), G. Tilkiaridis (1), Pavleski (24/3), Brinkmann (5/1), König (14), Kussel (6), Barkowski (5)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Nach überzeugenden Partien in den vergangenen Spielen folgte bei den LippeBaskets-Frauen ein enttäuschender Auftritt beim ASC 09 Dortmund. Die Reserve hat einen Big Point liegen gelassen. Von Karolin-Sophie Mersch, Isabell Michalski

Lesen Sie jetzt