LippeBaskets veredeln ihren guten Saisonstart und bleiben dem Spitzenreiter auf den Fersen

Basketball: 2. Regionalliga

Auch der SVD Dortmund beißt sich an den LippeBaskets die Zähne aus, verliert deutlich mit 59:73. Nur eine andere Mannschaft ist nach vier Spielen noch ungeschlagen.

von Isabell Michalski

Werne

, 06.10.2019, 17:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
LippeBaskets veredeln ihren guten Saisonstart und bleiben dem Spitzenreiter auf den Fersen

Lennard Rupprecht (M.) steuerte beim 73:59-Sieg seiner LippeBaskets 14 Punkte bei. © Isabell Michalski

Die LippeBaskets Werne halten ihre weiße Weste weiterhin rein: Gegen den SVD Dortmund gelang der vierte Sieg im vierten Spiel. Damit sind die Werner mit den HammStars als einzige noch ungeschlagene Mannschaft in der Liga.

2. Regionalliga 2

LippeBaskets - SVD Dortmund

73:59

(20:16, 20:13, 22:13, 11:17)

Im Schatten des Topspiels zwischen den TuS HammStars und den ACCENT BASKETS Salzkotten trafen die LippeBaskets in heimischer Halle auf den SVD Dortmund. Werne startete – nach dem starken Auftritt der Jugendspieler in der Vorwoche – routiniert und mit einer veränderten Startformation. Angetrieben von rund 400 Zuschauern präsentierten sich die Werner auch in ihrem vierten Saisonspiel erneut stark. Simon Bennett traf aus der Distanz für die ersten drei Punkte, dies wirkte sich direkt positiv auf die Stimmung auf der Tribüne aus.

Auch wenn viele Würfe und Korbleger ihr Ziel verfehlten, zeigten die Werner einen hohen Einsatz und ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen. Besonders zwei Szenen waren beispielhaft für das gesamte Werner Spiel: Niko Tilkiaridis wirft von außen, der Ball springt haarscharf aus dem Korb. Unter dem Korb in der Zone steht aber Louis Barkowski goldrichtig und sammelt den Rebound ein. Er kann nur durch ein Foul gestoppt werden und verwandelt eiskalt beide Freiwürfe.

Deutliche Führung zum Seitenwechsel

Wenig später hätte Leif Brüggendiek gegen die deutlich kleineren Gegenspieler etwas mehr Zielwasser brauchen können. Zwar konnte er gleich drei Offensivrebounds holen, verlegte aber im Gegenzug drei Korbleger und war beim vierten Mal nur durch ein Foul zu stoppen. Von den zwei folgenden Freiwürfen konnte er immerhin einen verwandeln. Trotz der vergebenen Chancen führten die Gastgeber zum Seitenwechsel mit 40:29.

Die perfekte Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern bereitete dem Gast nach dem Seitenwechsel immer mehr Probleme. Besonders Niko Tilkiarids führte sein Team an und motivierte seine Teamkollegen auf dem Feld. Sichtlich Spaß hatten die LippeBaskets, als sie weiter den Ton angaben und nach 29 Minuten mit 57:39 in Front lagen. Vor dem Abschlussviertel betrug die Führung glatt 20 Punkte. Obwohl sich der Gast in den letzten Minuten nochmals herankämpfte, ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen, sodass der vierte Sieg im vierten Spiel eingesackt werden konnte.

Henke: „Der perfekte Abend“

Christoph Henke war nach der Partie höchst zufrieden mit der Leistung seines Teams: „ich bin total zufrieden. Das war für uns der perfekte Abend, da wir über alle Viertel sehr konstant gespielt haben. Wir haben gegen einen sehr starken Gegner verdient gewonnen“, sagte Henke nach der Partie.


LippeBaskets:
Wiedey (2), Tilkiaridis, Grudev, Brinkmann, Bennett (20/4), Mersch (2), Rupprecht (14), Dreißig (6), Barkowski (4), Brüggendieck (6), Rospek (2), Bromisch (17/2)

Lesen Sie jetzt