Marvin Pourié und der FC Kaiserslautern müssen beim Spitzenreiter antreten

Fußball: 3. Liga

Nicht, dass der Werner Fußballprofi Marvin Pourié und der FC Kaiserslautern im Abstiegskampf schon genug Probleme hätten. Nun muss die Mannschaft auch noch zum Spitzenreiter.

Kaiserslautern

, 22.01.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Wochenende will Marvin Pourié wieder jubeln.

Am Wochenende will Marvin Pourié wieder jubeln. © FC Kaiserslautern

Punkte müssen dringend her, da sind sich alle Beteiligten beim FC Kaiserslautern wohl einig. Die Roten Teufel stecken tief im Abstiegssumpf der Dritten Liga, nur einen Punkt vor dem roten Strich. Das soll sich eigentlich so schnell wie möglich ändern.

Jetzt lesen

Doch am Wochenende steht wohl eins der schwierigsten Spiele der Saison an für Marvin Pourié und den FCK an. Denn die Roten Teufel müssen auswärts ran und das auch noch beim Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten Dynamo Dresden. Eine harte Partie für den ohnehin gebeutelten Drittligisten.

Marvin Pourié wird wohl hoffen, dass sein Spiel ein bisschen besser laufen wird, als am vergangenen Wochenende. Zwar hat er auch gegen den SC Verl getroffen. Doch er hatte auch noch weitere Chancen mit denen er seinem Team hätte zum Sieg verhelfen können - inklusive eines Elfmeters.

Am Samstag ab 14 Uhr werden die Tore der Werner Topstürmers wohl umso mehr gebraucht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt