Marvin Pourié und der FC Kaiserslautern sind die Remis-Könige der 3. Liga

Fußball: 3. Liga

Es sollte nicht sein: Auch gegen Türkgücü München erreichte der FC Kaiserslautern nur ein 0:0. Damit sind sie zwar die Remis-Könige der 3. Liga - helfen tut ihnen das aber nicht.

Kaiserslautern

, 27.01.2021, 11:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marvin Pourié (2. v. r.) und der FC Kaiserslautern konnten erneut keinen Sieg einfahren.

Marvin Pourié (2. v. r.) und der FC Kaiserslautern konnten erneut keinen Sieg einfahren. © imago images/Werner Schmitt

Wann kommt er endlich, der erste Sieg in der Rückrunde für den Werner Fußball-Profi Marvin Pourié und den FC Kaiserslautern? Diese Frage stellen sich wohl viele bei dem gebeutelten Drittligisten. Auch gegen Türkgücü München blieben die drei Punkte nicht am Betzenberg.

Dabei kam der FCK gut in die Partie. Zwar hatten die Münchener mehr Ballbesitz, allerdings konnten die Roten Teufel mit gutem Umschaltspiel immer wieder zu Chancen kommen. Nach gut einer halben Stunde hatte Pouriés Mannschaftskollege Jean Zimmer die hundertprozentige Möglichkeit zur Führung - vergab diese aber. So ging es mit 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel, der FCK kam nur noch sehr selten zu Torabschlüssen. So blieb es am Ende beim 0:0 und Kaiserslautern erreichte mal wieder nur ein Remis - bereits das Zwölfte in der aktuell laufenden Spielzeit.

Am Ende hilft der Mannschaft das aber im Abstiegskampf nur wenig. In der Tabelle liegen die Roten Teufel mit 21 Punkten aus 21 Spielen auf Platz 17 - einem Abstiegsplatz. Am Samstag geht es dann weiter gegen Wehen Wiesbaden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt