Mister Stadtlauf: „Dann werden wir uns noch mal ein paar Gedanken drüber machen.“

hzWerner Stadtlauf

Dirk Böhle ist Mister Stadtlauf. Der Mit-Organisator des Events in Werne stand uns am Samstag für ein Interview zur Verfügung und zog ein kurzes Zwischenfazit zum 19. Werner Stadtlauf.

Werne

, 18.06.2019, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dirk Böhle war ein gefragter Mann in den vergangenen Wochen. Mister Stadtlauf hatte viel zu tun rund um die Organisation des 19. Werner Stadtlaufs. Auch während des Stadtlaufs selbst, hat sich Böhle nicht ausgeruht, sondern fuhr Lauf für Lauf auf dem Fahrrad mit, organisierte so einzelne Kontrollpunkte, kümmerte sich um einen reibungslosen Ablauf auf der Strecke. Zwischen dem Zehn-Kilometer-Lauf und dem Firmenlauf bekam unsere Redaktion ihn kurz zu sprechen und hat mit ihm über den 19. Werner Stadtlauf gesprochen. Dabei zog Böhle ein positives Zwischenfazit, erklärte aber auch, dass es noch Gesprächsbedarf gibt.

Herr Böhle, hat alles reibungslos geklappt in den letzten Tagen?

Wir hatten natürlich viel Arbeit gehabt, das sieht man ja auch. Bis jetzt muss ich sagen: ‚Toi, toi, toi‘. Hinterher werden wir die positiven und negativen Eindrücke, die wir von den Läufern und Zuschauern bekommen, dann aussortieren. Dann werden uns noch mal ein paar Gedanken drüber machen. Bis jetzt war alles positiv.

Bislang haben Sie nichts Negatives gehört?

Bis jetzt noch nicht. Kann ja noch kommen, dass einer noch sagt, es war ja doch nicht so schön und früher war alles viel besser.

Wie schade ist es mit den Baustellen im Hintergrund? Hoffen Sie, dass diese bis zum nächsten Jahr weg sind?

Da gehe ich ja mal schwer von aus, dass die nächstes Jahr weg sind. Da muss man auch sagen, da wurden die Löcher und so was alles so weit zugemacht, dass wir die Veranstaltung sicher durchführen können. Ich habe noch letzten Mittwoch mit den Jungs gesprochen, die haben das ein oder andere Loch noch zugemacht.

Das heißt, bislang sind Sie glücklich?

Alles gut. Wenn man so guckt bei den Leuten und den Kindern auch, die sind alle glücklich gewesen, die sind alle gut durchgekommen.

Lesen Sie jetzt