Nach erstem Einsatz in der Liga: WSC-Torwart Manuel Linke „will natürlich immer spielen“

hzFußball-Landesliga

Etwas überraschend kam WSC-Torwart Manuel Linke gegen den SV Mesum zu seinem ersten Einsatz in der Liga. Er ersetzte den eigentlichen Stammkeeper Jorma Hoppe. Für ihn eine schöne Abwechslung.

Werne

, 19.11.2019, 15:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch für ihn selbst war es eine kleine Überraschung, gibt Manuel Linke, Torwart der Landesliga-Fußballer des Werner SC, zu. Dass er ausgerechnet im Spitzenspiel gegen den SV Mesum im Tor stehen durfte, hatte er nicht erwartet. „Jorma hat bis jetzt eine starke Saison gespielt. Da konnte ich nicht unbedingt damit rechnen“, erklärt der Keeper.

Jetzt lesen

Aber dennoch: Gegen Mesum stand Linke für den Werner SC zwischen den Pfosten. „Das hat zwei Gründe gehabt“, erklärt WSC-Trainer Lars Müller. „Zum einen hatte Jorma unter der Woche Probleme im Oberschenkel und konnte nicht trainieren. Aber zum anderen, und das ist auch wichtig, hat Manuel schon in den letzten Wochen sehr gut trainiert.“

Überraschender Einsatz auch für Manuel Linke selbst

Für den Torhüter war der überraschende Einsatz eine willkommene Möglichkeit, endlich wieder Spielpraxis zu sammeln: „Es ist natürlich immer schön, mal wieder zu spielen. Da freut sich jeder Fußballer drüber.“

Jetzt lesen

Gleich in der kommenden Woche könnte ein weiterer Einsatz dazu kommen. Dann allerdings im Pokal. Denn auch wenn Jorma Hoppe bis dahin wieder normal trainieren kann, war der Pokal bisher immer Linkes Wettbewerb. „Ich habe da bisher immer gespielt. Aber ich weiß nicht, wie der Trainer für das Spiel gegen Kinderhaus entscheidet“, so die Nummer zwei des Werner SC.

„Es macht schon Sinn, wenn Jorma spielt“

Wenn er sich aber spätestens eine Woche später in der Liga dann doch wieder auf die Bank setzen muss, kann Manuel Linke die Entscheidung auch nachvollziehen, macht er deutlich: „Jorma ist ein guter Torwart, der bisher eine wirklich gute Saison gespielt hat. Da macht es schon Sinn, wenn er spielt.“

Jetzt lesen

Dennoch stellt er klar: „Natürlich will immer spielen. Das geht doch jedem Fußballer so.“ Wenn es aber am Ende nicht für einen Einsatz reiche, werde er sich auch ohne zu murren auf die Bank setzen, so Linke: „Schließlich konnte man sich dem Risiko, bei drei guten Torhütern auch mal auf der Bank zu sitzen, schon vor der Saison bewusst sein.“

Manuel Linke: „Aktuell macht es einfach richtig Bock“

Auch die gute Stimmung würde ein Platz auf der Bank nicht drücken: „Ich sehe da gar keine Rivalität zu Jorma, die würde der Mannschaft auch nicht weiterhelfen.“ Stattdessen macht ihm das Fußballspielen beim Werner SC derzeit richtig Bock, verrät er: „Ich bin beim Werner SC, weil es das Mannschaftsgefüge super ist und es hier einfach richtig Bock macht. Besonders aktuell macht es einfach richtig Bock.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt