Nach Rückzug: Wie geht es weiter beim SV Herbern III?

hzFußball

Fünf Tage vor dem ersten Spiel hat sich der SV Herbern III aus der Fußball-Kreisliga B zurückgezogen. Ein Rückzug, der so nicht absehbar gewesen sei, wie Dominik Reher mitteilte.

Herbern

, 22.08.2019, 12:32 Uhr / Lesedauer: 3 min

Der Rückzug des SV Herbern III hatte sich angedeutet, nun ist er traurige Gewissheit. Der Verein hat die in der Kreisliga B spielende Mannschaft wenige Tage vor dem Saisonstart abgemeldet. Das hat auch für die Liga Konsequenzen. Wir beantworten die Fragen, die jetzt unter den Nägeln brennen.

? Warum hat der Verein die Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet?

Am Mittwochnachmittag veröffentlichte Dominik Reher, Geschäftsführer beim SV Herbern, eine Pressemitteilung, in der er den Rückzug der Mannschaft bestätigte: „Bis zuletzt haben wir Gespräche innerhalb der großen SVH-Familie geführt, um einen Spielbetrieb für die beiden Kreisliga-Seniorenteams gewährleisten zu können.“ Letztlich sei die Personaldecke aber zu dünn gewesen. „Leider mussten wir feststellen, dass wir trotz eines zahlenmäßig ausreichenden Pool an Spielern nicht sicher stellen können, zwei Kader für die zweite und dritte Mannschaft stellen zu können“, schrieb Reher.

? Wie sah die Personalplanung konkret aus?

Auf Nachfrage teilte Reher mit, dass 44 Feldspieler und vier Torhüter auf der Liste für die zweite und dritte Mannschaft in den Kreisligen A und B gestanden hätten. „Der Pool ist in Herbern immer groß, aber nicht jeder davon war greifbar“, teilte Reher mit. So seien unter diesen fast 50 Akteuren auch Schiedsrichter und Spieler, die im Oktober ein Studium aufnehmen oder aus privaten Gründen nicht regelmäßig zu Verfügung gestanden hätten.

? Hätte der Verein nicht trotzdem in die Saison starten können?

„Das war auch unser Gedanke“, erklärte Reher. Zuletzt seien aber von 48 Namen auf der Liste 15 bis 20 Spieler nicht mehr aktiv gewesen. Die Zahlen der verfügbaren Spieler ist dadurch deutlich gesunken. Und im Saisonverlauf nehme die Zahl der Spieler eher ab als zu.

? War der Spielermangel nicht vorher absehbar?

Nein, sagt Dominik Reher: „Die Spieler sind nach und nach weggebrochen.“ Die zweite und dritte Mannschaft hatten jedoch die Vorbereitung bereits zusammen bestritten. „Wir haben gewusst, dass es eng werden könnte“, sagte Reher. Doch hatte der Verein bis zum Schluss gehofft - bis der Rückzug nur fünf Tage vor dem ersten Spiel offiziell wurde. Auch eine Neunermannschaft zu melden, war in den Köpfen der SVH-Verantwortlichen. Dieses sogenannte „Norweger Modell“ gilt aber nur für die unterste Liga, die Kreisliga C.

? Wie hat die Mannschaft den Rückzug aufgenommen?

Der Verein sei mit der Mannschaft in den letzten Wochen in ständigem Austausch gewesen, teilte Reher mit. Daher sei der Rückzug letztlich für viele nicht überraschend gekommen. Wenngleich er nicht weniger enttäuschend gewesen sein dürfte für die junge Mannschaft, in der die ältesten Spieler laut Reher erst 26 Jahre alt sind. Dennoch hätten ihm zufolge selbst Führungsspieler die Notwenigkeit der Aufgabe eingesehen. ? Können die Spieler den Verein nun verlassen?

Theoretisch ja, wenn sie sich bis Ende Juni vorsorglich beim SV Herbern abgemeldet haben. Das haben Dominik Reher zufolge aber keine Spieler getan. Ein Sonderrecht auf Vereinswechsel gibt es bei einem Rückzug nicht, weil sie in den anderen Seniorenteams spielen könnten. Das Wechselfenster ist noch bis Ende August geöffnet. Bis dahin könnten Spieler noch kurzfristig wechseln. Dominik Reher rechnet nicht mit einer Abwanderungswelle, da sich in der Mannschaft „Herberner Jungs“ befinden.

? Welche Perspektive bietet sich für die Spieler beim SV Herbern noch?

Die Spieler können in der zweiten Mannschaft spielen. Dominik Reher: „Die Spieler dürfen weiterhin trainieren und haben eine Trainingszeit, nehmen nur nicht mehr am Spielbetrieb teil.“ Da in den C- und B-Ligen ungerade Mannschaftszahlen vorhanden sind und jedes Wochenende Teams spielfrei sind, gibt es viele Möglichkeiten, Freundschaftsspiele zu absolvieren. Für die Saison 2020/21 hofft der Klub, wieder eine dritte Mannschaft in der C-Liga melden zu können.

? Welche Konsequenzen gibt es in der Liga?

Der SV Herbern steht in der Kreisliga B3 Münster als erster Absteiger fest. Die eigentlichen Gegner sind an den Spieltagen spielfrei. „Der Kreis Münster bedauert den Rückzug sehr und wünscht dem SV Herbern alles Gute für einen Neuaufbau der dritten Mannschaft“, schrieb Norbert Krevert, Münsters Kreisvorsitzender. Für den Rückzug wird eine Strafe von 100 Euro fällig.

Lesen Sie jetzt
SV Herbern

Der SV Herbern meldet seine Mannschaft kurzfristig ab: Das sind die Hintergründe

Wie der Geschäftsführer Fußball des SV Herbern, Dominik Reher, am Mittwoch mitteillte muss der SV Herbern eine Mannschaft vom Spielbetrieb abmelden. Die Hintergründe haben sich angebahnt. Von David Döring

Lesen Sie jetzt