Neue Ziele beim SV Herbern

Fußball

HERBERN Mit einem neuen Ziel geht der SV Herbern in die neue Saison. Der Wiederaufstieg in die Landesliga ist vorerst kein Thema mehr. Was Ede Steffens, Vorsitzender der Fußballabteilung, den Jungs mit auf den Weg gibt und welchen Eindruck er bekam, als er das Trainingslager in Haltern besuchte, lesen Sie hier.

von Von Heinz Overmann

, 12.07.2009, 18:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Das haben wir mit Absicht nicht getan, wir setzen voll auf unsere Jugend“, so Steffens. So kommen die Neuzugänge Christoph Zillingen, Sven Overs, Bendedikt Dauternack, Dennis Närdemann, Yussef Saado und Tobias Temmann alle aus der eigenen A-Jugend. Personell dürfte Trainer Ralf Dreier zum Saisonstart Probleme bekommen. Drei wichtige Spieler sind verletzt. So David Brockmeier, der noch in der vergangenen Woche operiert wurde, dann Timmy Schütte und Tobias Krampe, der seit über einem Jahr wegen Rückenprobleme aussetzt.

Dazu wird Rocco Wenzel fehlen, auf den eine Spruchkammersitzung mit einer möglicherweise längeren Sperre wartet. Auch Sven Heitmann setzt zunächst wegen eines dreimonatigen USA-Aufenthaltes aus. „Dann werden wir in der Defensive große Probleme bekommen“, fürchtet Steffens. Dementsprechend wundert er sich über die Aussagen von Trainern anderer Vereine, die den SV Herbern zum Favoritenkreis der Bezirksliga 8 zählen.

Auf jeden Fall vertraut der SV Herbern einer jungen Truppe. „Als ich die Mannschaft im Trainingslager in Haltern besuchte, dachte ich, da trainiert eine A-Jugend. “ Das Durchschnittsalter dürfte um die 22 Jahre betragen. Am Montag, 13. Juli, um 19.30 Uhr steht im Amelsbürener Fuchscup im Spiel gegen den Landesliga-Absteiger GW Nottuln die erste Bewährungsprobe auf dem Programm.

Lesen Sie jetzt