Neuformierter Rückraum soll TVW den Sieg bringen

Handball: Bezirksliga

Richtung Aufstieg schielen die Bezirksliga-Handbellerinnen des TV Werne nicht mehr, auch wenn der Tabellendritte nur vier Minuszähler hinter dem punktgleichen Spitzenduo DJK Oespel-Kley und Jahn Dellwig liegt. Den derzeitigen dritten Platz bis Saisonende halten: Damit wäre man beim TVW durchaus zufrieden.

WERNE

, 25.02.2015, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wernes Kreisläuferin Katharina Dröge (links) wird im Rückraum aushelfen müssen.

Wernes Kreisläuferin Katharina Dröge (links) wird im Rückraum aushelfen müssen.

Handball: Bezirksliga, Frauen SC Huckarde-Rahm - TV Werne Donnerstag, 20.30 Uhr (Sporthalle Huckarde, Parsevalstraße 170, Dortmund)

"Bleiben wir bis zum Ende auf Platz drei, haben wir eine Top-Saison gespielt", sagt TVW-Coach Hansjoachim Nickolay vor dem Nachholspiel beim Tabellenletzten. Um Rang drei zu halten, muss in Huckarde-Rahm ein Sieg her, denn der TV Werne hat gleich vier Teams im Nacken, die den TVW in der Tabelle überholen können. Der Siebte TuS Wellinghofen hat nur zwei Minuspunkte mehr auf dem Konto als der TVW.

"Es wird aber ein schweres Spiel gegen Huckarde-Rahm. Das hat deren knappe Niederlage gegen Dellwig gezeigt", sagt Nickolay. Nur mit 19:21 unterlag das Schlusslicht beim Tabellenzweiten. Zwischenzeitlich lag die Mannschaft am Samstag sogar mit 15:14 vorne. "Die brechen aber immer in der Schlussphase ein", weiß Nickolay.

Der Coach muss in Stefanie Goletz und Miriam Siebels (beide krank) auf zwei wichtige Rückraumspielerinnen verzichten. Auf deren Positionen rücken Janina Schöpper und Katharina Dröge. Dadurch entstehen aber wieder qualitative Lücken auf Außen und am Kreis. Das sind aber nicht die einzigen beiden Ausfälle für die Nachholpartie: Auch Sarah Fuhsy fehlt. Dafür rückt Torhüterin Melina Kalwey wieder in den Kader. Zwei A-Jugendliche sollen ebenfalls aushelfen.

Lesen Sie jetzt