Niederlage für TVW-Damen beim Letzten

Handball: Bezirksliga

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TV Werne haben am Donnerstagabend eine überraschende 18:22-Niederlage gegen den Tabellenletzten SC Huckarde-Rahm kassiert. Für Hansjoachim Nickolay, Trainer des Tabellendritten, kam die Niederlage aufgrund der personellen Lage nicht unerwartet.

WERNE

, 27.02.2015, 14:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Janina Schöpper (r.) warf neun Treffer für den TV Werne.

Janina Schöpper (r.) warf neun Treffer für den TV Werne.

Handball: Bezirksliga, Frauen SC Huckarde-Rahm - TV Werne 22:18 (10:12)

Nickolay fehlten in der Partie die beiden Rückraumspielerinnen und Hauptschützinnen Miriam Siebels und Stefanie Goletz (beide Krank). So musste er Kreisläuferin Katharina Dröge und die Außen Janina Schöpper zurückziehen. Beide machten ihre Sache auch sehr gut. Schöpper kam am Ende auf neun Treffer, Dröge auf acht. In der Schlussphase konnten aber auch sie der Mannschaft keinen Push mehr geben.

Aber 47. Minute erzielte der TV Werne nicht einen Treffer mehr. Zu diesem Zeitpunkt führte das Team verdient mit 18:15. Die Spielerinnen traf jetzt die falschen Entscheidungen, die gegnerische Torhüterin präsentierte sich plötzlich in Galaform und die Kraft bei Schöpper ließ nach einer Magen-Darm-Grippe von Minute zu Minute nach. Es fehlte die Entlastung, außer Schöpper und Dröge trug sich nur noch Arabella Majchrzak in die Torschützenliste ein. So kam Huckarde-Rahm in den abschließenden 13. Minuten zu sieben Treffern in Serie.

Am Samstagabend geht es um 17 Uhr in der Sporthalle im Lindert für den TV Werne gleich weiter. Zu Gast ist der Tabellennachbar HVE Villigst-Ergste, der als Fünfter nur einen Punkt wenig hat. "Villigst geht aufgrund unsere personellen Lage als leichter Favorit in die Begegnung", sagt Nickolay. Ihm fehlt weiterhin Miriam Siebels. Auch bei Stefanie Goletz hat er keine großen Hoffnungen auf einen Einsatz. Dafür rückt Sarah Fuhsy wieder in den Kader.

TEAM UND TORE TVW: Dietz, Gentes, Leder - Kalwey, Schöpper (9/1), Michalski, Wolf, Schulz, Dröge (8/2), X. und A Majchrzak (1)

 

Handball: Kreisliga TV Werne - TuRa Bergkamen  Samstag, 19 Uhr (Sporthalle im Lindert)

Platz drei - so lautet das Ziel des TV Werne in der Handball-Kreisliga. Um das zu erreichen, muss ein Sieg gegen TuRa Bergkamen 3 her. Der Konkurrent rangiert aktuell mit 23:9-Zählern auf diesem Rang. Der TV Werne hat als Fünfter 19:13-Zähler. Im Hinspiel hatte Bergkamen 3 mit 28:19 deutlich die Nase vorn. "Damals haben wir schlecht gespielt, und Bergkamen hatte eine Verstärkung aus der Bezirksliga", erinnert sich Wernes Coach Bernd Hüttemann.

Der Gegner sei schwer auszurechnen, denn es verstärken immer wieder Akteure aus der Zweiten das Team. So könne sich Hüttemanns Team gar nicht richtig auf Bergkamen einstellen. Konstanten im TuRa-Team sind Mark Wiegelmann, Jörg Rösener und Ingo Wagner. Allesamt Akteure, die zur Hochzeit bis zur 2. Bundesliga aktiv waren. Deren Schritte sind zwar langsamer geworden, deren Technik ist aber weiter hochwertig.

"Mit solchen erfahrenen Haudegen haben meine jungen Spieler schon ihre Probleme", sagt Hüttemann. Er verlangt von seinem Team eine aggressive 6:0-Deckung. Der ballführende Spieler müsse frühzeitig attackiert werden, Bergkamen soll so daran gehindert werden, zu leichten Würfen zu kommen. Aufseiten der Werner muss Trainer Bernd Hüttemann auf den beruflich verhinderten Jens Müller verzichten.

Lesen Sie jetzt