Noch vor Corona-Zwangspause: TV Werne Volleyball hat Weichen für die Zukunft gestellt

TV Werne Volleyball

Derzeit steht die Sportwelt still. Doch bevor die Virus-Zwangspause kam, hat sich die Volleyball-Abteilung des TV Werne neu formiert.

von Juri Kollhoff

Werne

, 22.03.2020, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sie bilden den neuen Vorstand der Volleyballabteilung des TV Werne (von links): Nora Krock (Homepage), Melanie Janik (Kassenwartin), Greta Stach (Homepage), Nina Skrebs (Fest-/Turnierausschuss), Emily Skerbs (Fest-/Turnierausschuss), Annika Patzdorf (Jugendwartin), Annika Böhle (Vorsitzende), Theresa Rottmann (Schiedsrichterwartin), Louisa Haverkamp (Kassenprüferin), Kim Schmitt (Homepage) und Hubert Bußkamp (Fest-/Turnierausschuss).

Sie bilden den neuen Vorstand der Volleyballabteilung des TV Werne (von links): Nora Krock (Homepage), Melanie Janik (Kassenwartin), Greta Stach (Homepage), Nina Skrebs (Fest-/Turnierausschuss), Emily Skerbs (Fest-/Turnierausschuss), Annika Patzdorf (Jugendwartin), Annika Böhle (Vorsitzende), Theresa Rottmann (Schiedsrichterwartin), Louisa Haverkamp (Kassenprüferin), Kim Schmitt (Homepage) und Hubert Bußkamp (Fest-/Turnierausschuss). © TV Werne Volleyball

Noch vor Beginn der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronakrise hat sich bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Volleyball-Abteilung des TV Werne ein 14-köpfiges Team um die erste Vorsitzende Annika Böhle zusammengefunden. Neben viel Erfahrung im Vorstand sind auch einige neue Kräfte dazugekommen. Unter anderem wurde Juliane Nentwig nach acht Jahren als Kassenwartin verabschiedet. Melanie Janik wird diesen Job fortan übernehmen.

Im Jahresbericht hatte Böhle im Erwachsenenbereich nicht nur Positives zu berichten. Als großen Erfolg konnte sie natürlich den Wiederaufstieg in die Oberliga anführen, bei dem der TV Werne über die gesamte Saison ungeschlagen blieb. Demgegenüber steht allerdings die schwierige Tabellensituation in der laufenden Saison, in der der TVW mit dem Rücken zur Wand steht und derzeit auf einem Abstiegsplatz rangiert.

Hubert Bußkamp (Festausschuss) und Annika Böhle (1. Vorsitzende/r.) verabschieden Jule Nentwig nach acht Jahren als Kassenwartin.

Hubert Bußkamp (Festausschuss) und Annika Böhle (1. Vorsitzende/r.) verabschieden Jule Nentwig nach acht Jahren als Kassenwartin.

Das zweite Damenteam verkaufte sich in der laufenden Spielzeit auch unter Wert. Um den Aufstieg in die Bezirksliga anzupeilen, ließ das Team gegen die schwächeren Teams zu viele Federn. Positiv hervorzuheben ist allerdings die Integration der jungen Talente, die eine immer wichtigere Rolle einnehmen.

Jetzt lesen

Die dritte Damenmannschaft in der Kreisliga ist gespickt mit jungen Talenten und spielt als erster Verfolger eine gute Saison.

Überaus erfreulich sind dafür die Entwicklungen im Jugendbereich, in dem nicht nur sehr gute Ergebnisse erzielt werden konnten, sondern auch einige Neuanmeldungen zeigen, dass der TVW auf einem sehr guten Weg ist sich wieder in allen Jugendligen zu etablieren. Hauptverantwortlich dafür ist die akribische Arbeit von Bernd Purzner in Kooperation mit den Werner Schulen.

Ein Zeichen der guten Arbeit war erneut der sehr erfolgreiche Volleyballsonntag Anfang Februar 2020. Darüber hinaus nannte Böhle noch das Bundesligaspiel beim USC Münster, bei dem die Jüngsten des TV Werne als Ballmädchen im Einsatz waren und das Eltern-Kind-Turnier mit mehr als 20 teilnehmenden Teams.

Für das kommende Jahr sind wieder ein Beachcamp und das Eltern-Kind-Turnier geplant.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt