Reiten: Wem gelingt der große Sprung?

WERNE Beim K+K-Cup in der Halle Münsterland treten insgesamt sechs chancenreichen Reitern aus Werne an. Zu den Favoristen zählt sich selbst Lutz Gripshöver.

von Von Dominik Möller und Lukas Mersch

, 10.01.2008, 09:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reiten: Wem gelingt der große Sprung?

Marion Gripshöver startet in Münster im Team des Altkreises Lüdinghausen.

Zwar heißt es von Veranstalterseite, dass niemand draußen bleiben muss - Platz findet man wohl aber eher in der Messehalle, in der die meisten Dressurprüfungen stattfinden werden.

Zwar heißt es von Veranstalterseite, dass niemand draußen bleiben muss - Platz findet man wohl aber eher in der Messehalle, in der die meisten Dressurprüfungen stattfinden werden.

Wie nach Hause zu kommen

Für Lutz Gripshöver ist es dennoch ein bisschen wie nach Hause kommen. Einen ausgeklügelten Plan für den "großen Sprung" hat er allerdings nicht. "Mal sehen, was sich bei dem Turnier so ergibt", antwortet Lutz Gripshöver auf die Frage, ob er sich Chancen auf den Sieg ausrechnet. Seine Vorbereitung auf das münstersche Heimspiel war durchaus ansprechend: Platz fünf sprang beim Springen in Gahlen für ihn heraus.

Der Leistungsstand seiner Pferde stimmt ihn auch für Münster zuversichtlich. "Meine Pferde springen im Moment sehr gut", so Gripshöver. Grund zu Klagen habe er nicht. Ebenso ergeht es den Reitern des Altkreises Lüdinghausen. Im Vorjahr platzierte sich die Kreis-Equipe - und ein ähnliches Ergebnis sollte auch in diesem Jahr für die von Trainer Oliver Schaal betreute Mannschaft möglich sein.

Schaals Mannschaft: Erfahren und gut

Immerhin hat Schaal mit Dr. Michael Dahlkamp, Marion Gripshöver, Mathias Zobel, Johanna Vorspohl sowie den Brüdern Marc-André und Christian Ridder eine gute Mannschaft mit erfahrenen Reitern beisammen. Allerdings werden nur vier von den sechs auch am endgültigen Mannschaftsspringen teilnehmen.

Im Vorfeld des Mannschaftsspringens wird ein L-Springen als "Qualifikation" stattfinden. Die besten vier Altkreis-Reiter kommen ins Finale.

Lesen Sie jetzt