Schafft der SV Stockum den Umbruch nicht, wird es schwer werden mit dem Klassenerhalt

Klare Kante

Die Vorbereitung lief nicht und das Personal macht Probleme beim SV Stockum. Unser Autor findet, dass der SVS aufpassen muss, nicht in eine Abwärtsspirale hineinzugeraten.

Stockum

, 05.08.2019, 13:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schafft der SV Stockum den Umbruch nicht, wird es schwer werden mit dem Klassenerhalt

Der SV Stockum muss aufpassen nicht in eine Abwärtsspirale zu geraten, findet unser Autor. © David Döring

Der SV Stockum befand sich zu Beginn des Jahres am Tiefpunkt. Zahlreiche Spieler weg, der Trainer weg, es stand nicht ein mal fest, ob die Spielzeit weiter fortgeführt werden kann. Am Ende wurde die Saison mit Biegen und Brechen zu Ende gebracht und der Klassenerhalt geschafft - vor allem dank Trainer Zakaria Slimani und Geschäftsführer Yassine Najih. Für den Sommer war der komplette Neuaufbau geplant und dieser wurde auch in Angriff genommen. Zahlreiche neue Spieler wurden vorgestellt, Slimani bekam mit Henrik Schmidt einen neuen Co-Trainer an die Seite und auch Najih wurde durch die Installation von Tobias Klein als Sportlichem Leiter entlastet.

Trotzdem plagt sich der SV Stockum mit ähnlichen Problemen rum wie in der vergangenen Rückrunde. Es fehlt Personal, bedingt durch Urlaub, bedingt durch Verletzte. Alle Testspiele verlor der SVS, Tore waren Mangelware, Gegentore gab es beinah 20 Stück - in nur fünf Spielen.

Stockum läuft so Gefahr in eine Abwärtsspirale hineinzugeraten. Der Verein hat sich gerade erst so richtig erholt von der vergangenen Spielzeit und wollte neu beginnen: Wenn es in der Saison aber so weitergeht, wie die Vorbereitung nun endete, wird es Stockum sehr, sehr schwierig haben - auch mit Blick auf den Klassenerhalt. Was dabei noch Hoffnung macht: das Funktionsteam um Najih, Slimani und Klein. Die Drei scheinen einen klaren Plan zu verfolgen, wollen Spieler mit Charakter für den Verein verpflichten. Ob das geklappt hat, wird sich erst in ein paar Monaten feststellen lassen. Doch bis dahin muss der SV Stockum zur Kontinuität finden - sonst steht demnächst die nächste Rettungsaktion für den Verein an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt