Schwierige Auswärts-Aufgabe für die LippeBaskets gegen die „Heimmacht“ Salzkotten

hzBasketball

Zwei Mal verloren die Werner Basketballer zuletzt. Gegen den Aufstiegsanwärter Salzkotten wird die Hürde nicht niedriger, Trainer Christoph Henke fordert Verbesserungen im eigenen Spiel.

von Isabell Michalski

Werne

, 14.11.2019, 16:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Schwelm und im Heimspiel gegen Telgte müssen die LippeBaskets nun nach Salzkotten zu einem der absoluten Topteams der Liga. Doch auch für den Gastgeber liefen die vergangenen Partien nicht optimal. Salzkotten verlor zwei der letzten drei Spiele.

Jetzt lesen

Erst mussten die Salzkottener vor der Herbstferienpause eine vermeidbare Niederlage bei den HammStars einstecken, wobei die Baskets nach drei starken Vierteln und einer deutlichen Führung den Sack nicht zumachten und mit 72:76 verloren. Am vergangenen Wochenende verloren die Salzkottener dann auch noch mit 77:82 bei den TuS Iserlohn Kangaroos.

Salzkotten verbreitet das Saisonziel „Aufstieg“

Obwohl die Accent Baskets mit bereits zwei Niederlagen auf dem Konto gleichauf mit den LippeBaskets liegen, haben sie das Bestreben, wieder in die erste Regionalliga aufzusteigen. Dies tragen die Salzkottener auch über Social-Media-Plattformen weiter und schmücken nahezu all ihre Beiträge mit dem Hashtag „MissionSälzerAufstieg2020“.

Jetzt lesen

Die Werner sollten also gewarnt sein. Salzkotten setzte zuhause bereits deutliche Ausrufezeichen. Beispielsweise gewannen die Accent Baskets ihr Heimspiel gegen den BC Soest überdeutlich mit 109:44.

Auch Wernes Trainer Christoph Henke ist sich der Heimstärke des Gegners bewusst: „Salzkotten ist sicherlich das ausgeglichenste Team der Liga und eine absolute Heimmacht. Sehr viele Spieler sind erfahren in der ersten Regionalliga und sie haben starke Guards.“ Des Weiteren warnt er vor der Verteidigung des Gegners: „Sie können durch eine Ganzfeldverteidigung sehr viel Druck ausüben und viele Ballgewinne provozieren.“

Jetzt lesen

Doch obwohl sich Henke der Stärke des Gegners bewusst ist, richtet sich der Blick der Werner vor der Partie auf die eigenen Fähigkeiten. „Wir haben in den letzten beiden Spielen nicht das Potenzial abgerufen, das wir eigentlich haben. Deshalb ist jetzt völlig gegnerunabhängig der Fokus auf uns“, sagt der Werner Cheftrainer vor dem Spiel.

Dazu ergänzt Henke: „Wir mussten in den letzten beiden Spielen einige unnötige Ballverluste hinnehmen. Das müssen wir auf jeden Fall reduzieren. Wir wollen jetzt das besser machen, was in der Vorwoche nicht so gut geklappt hat.“

Robin Brachhaus und Nils Brinkmann fehlen verletzt

Fehlen wird Henke am Wochenende definitiv Robin Brachhaus, der sich im Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen Telgte leicht am Fuß verletzte.

Zudem wird Nils Brinkmann fehlen. Er knickte am vergangenen Wochenende im Heimspiel um und kann seinen Fuß schon wieder leicht belasten. Einen Einsatz Brinkmanns schließt Henke dennoch aus. Trotz der zwei Ausfälle werden die LippeBaskets mit einem starken Kader nach Salzkotten fahren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt