SV Stockums neuer Sportlicher Leiter Monim Bhihi: „Volle Konzentration auf die Rückrunde“

hzFußball

Der SV Stockum hat am Mittwoch neben einem neuen Trainer auch einen neuen Sportlichen Leiter vorgestellt. Der kann sich bereits jetzt vorstellen, länger zu bleiben, als sein Vertrag gilt.

von Marcel Schürmann

Stockum

, 20.12.2019, 12:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es tut sich was beim abstiegsbedrohten Fußball-A-Ligisten, SV Stockum. Am Mittwoch teilte der Klub mit, in Monim Bhihi einen neuen Sportlichen Leiter gefunden zu haben. Der 32-Jährige war bis vor einem Jahr noch Sportlicher Leiter beim Bezirksligisten TuS Germania Lohauserholz-Daberg. Damit ist Bhihi neben dem neuen Trainer Jürgen Welp die zweite neue Personalie, die der SVS in dieser Woche vorstellte.

„Yassine (Najih, Anm. d. Red.) hat mich angerufen und gefragt, ob ich dem Verein helfen kann. Ich habe gesehen, wo sie stehen und entschieden, dass ich gerne helfen will“, sagte Bhihi im Gespräch mit dieser Redaktion.

Verwandtschaft im Verein

Dabei trifft der neue Sportliche Leiter sogar auf einen Verwandten im Verein. Sein Familienmitglied Abdelfittah Bhihi ist Spielertrainer bei der Stockumer Reserve in der Kreisliga C und lief in der Hinrunde öfter auch für die erste Mannschaft auf.

Jetzt lesen

In Lohauserholz hat Bhihi vor knapp einem Jahr die Segel gestrichen, da bei ihm privat Veränderungen anstanden. „Ich habe vor einem Jahr aufgehört beim TuS, weil ich ein Haus gekauft habe. Ich war für knapp sechs Jahre da. Das hat gereicht“, so Bhihi.

Zuletzt spielte Bhihi selbst noch bei den Alten Herren des FC Pelkum. „Aber da werde ich noch in dieser Woche meine Abmeldung hinschicken.“ Denn für Bhihi gilt ab sofort: „Volle Konzentration auf den SV Stockum und die Rückrunde.“

Vertrag bis zum Saisonende

Vertraglich gebunden ist Bhihi nur bis zum Saisonende an die Stockumer. Wenn es um das Thema Vertragslaufzeit geht, ist Bhihi aber nicht abgeneigt, wenn es zwischen ihm und dem SV Stockum zu einer Zusammenarbeit über den Sommer hinaus kommen sollte: „Ich bin so einer, der weiterguckt. Ich habe auf jeden Fall vor, hier nach der Saison auch weiterzumachen. Wir wollen den Klassenerhalt mit Stockum unbedingt erreichen und nächste Saison legen wir noch eine Schippe drauf.“

Laut dem neuen Mann in Stockum führe der Vorstand aktuell Gespräche mit fünf potenziellen neuen Spielern. „Ich selbst habe schon mit drei Spielern Gespräche geführt. Die anderen kenne ich auch vom Hören. Einen habe ich zufällig sogar bei einem Spiel mal gesehen. Wir führen in dieser und in der nächsten Woche weitere Gespräche und verkünden dann etwas, wenn es etwas zu verkünden gibt“, hält sich Bhihi aber noch bedeckt.

Vorfreude auf die Hallenstadtmeisterschaften

Zu den Stockumer Spielern, die derzeit im Kader stehen, hatte Bhihi bislang noch keinen Kontakt. Die wird der neue Sportchef wohl erst bei den Hallenstadtmeisterschaften zwischen den Feiertagen kennenlernen. Ein Event, auf das sich Bhihi - trotz der schwierigen sportlichen Situation in der Kreisliga A - freut: „Ich bin auf jeden Fall dabei.“

Lesen Sie jetzt