SV Herbern bestätigt Werner Heitmann

HERBERN Werner Heitmann bleibt für zwei weitere Jahre Vorsitzender der SV Herbern, mit 1416 Mitgliedern der größte Verein im Ort. Der SVH-Chef blickte auf eines der wichtigsten Jahre der Vereinsgeschichte zurück, denn 2007 wurde der vom Verein zum größten Teil selbst finanzierte Kunstrasenplatz errichtet - die Kosten betrugen über 400.000 Euro.

von Von Heinz Overmann

, 03.02.2008, 11:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei den Vorstandswahlen gab es keine Überraschungen. Das Bild zeigt den SVH-Vorsitzenden Werner Heitmann (4.v.r.) mit seiner Vorstandsmannschaft.

Bei den Vorstandswahlen gab es keine Überraschungen. Das Bild zeigt den SVH-Vorsitzenden Werner Heitmann (4.v.r.) mit seiner Vorstandsmannschaft.

"Der Platz ist für uns wichtig, wie der Zulauf an Jugendlichen zeigt und es ist eine Freude, dort den Spielbetrieb zu sehen", so Werner Heitmann.

Für den SVH-Vorsitzenden begann die Jahreshauptversammlung am Freitag Abend im Vereinsheim nicht ganz nach Wunsch. Es kam ein Antrag durch, die Versammlung "nikotinfrei" zu durchzuführen - ein "Leidtragender" war der leidenschaftliche Raucher Werner Heitmann.

Größter Wunsch: Aufstieg in die Landesliga

Zum sportlichen Teil ließ Ede Steffens, Leiter der Fußballabteilung, durchblicken, dass er mit dem Abschneiden der ersten Mannschaft in der Hinrunde nicht zu frieden sei. Sein größter Wunsch ist, dass das Team im kommenden Jahr zum 90-jährigen Vereinsbestehen den Aufstieg in die Landesliga schaffe.

Lesen Sie jetzt