SV Herbern II dreht bei Fortuna Schapdetten erst in der zweiten Hälfte auf

Fußball: Kreisliga

Die Reserve des SV Herbern hat am Sonntagbei starkm Regen einen 3:0-Sieg eingefahren. Den Sieg verdienten sich die Herberner durch eine gute zweite Hälfte.

Herbern

, 20.10.2019, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
SV Herbern II dreht bei Fortuna Schapdetten erst in der zweiten Hälfte auf

Robin Schmitt (l.) traf für Herberns Reserve zum zwischenzeitlichen 2:0. © Verena Schafflick

Die Herberner hatten in Schapdetten Probleme mit den Platzverhältnissen. Durch den starken Regen wurde der Naturrasenplatz sehr tief. „Deswegen war das heute auch ein richtiges Kampfspiel“, erklärte Co-Trainer Simon Schwert, der für den urlaubsbedingten Ausfall des Trainers Daniel Heitmann als Ersatz einsprang.

Kreisliga A2, Münster

Fort. Schapdetten - SV Herbern II

0:3 (0:0)

Im ersten Durchgang gab es wenige Highlights. Schapdetten hatte ein eindeutiges Übergewicht, was die Eckenanzahl betraf. „Ansonsten haben wir wenig zugelassen und wenn mal etwas durchkam, dann hatten wir mit Torhüter Timo Zurloh einen starken Rückhalt“, sagte Schwert. Im zweiten Durchgang wurde Herbern besser. „Wir haben uns in der Halbzeitpause vorgenommen, unsere Angriffe mit mehr Kurzpassspiel aufzuziehen. Das hat gut geklappt“, lobte Schwert. Er selbst besorgte das 1:0 in der 56. Minute.

Die Gäste spielten weiter gut auf. Robin Schmitt traf zum 2:0 (72.). Als die Gastgeber in der Schlussphase die Abwehr aufmachten, traf Robin Krysiak zur Entscheidung (90.). „Unter diesen Bedingungen können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein. Der Erfolg geht in Ordnung.“

SV Herbern II: Zurloh - Ligges (65. Krysiak), Hülk, Schwert, Schmitt, Schulte, Schwertmann (75. S. Krampe), Bergmann, Kortendick, L. Krampe (75. Overs), Mangold

Tore: 0:1 Schwert (56.), 0:2 L. Krampe (72.), 0:3 Krysiak (90.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt