SV Herbern II holt Sieg zum 100. Jubiläum - Die Ergebnisse

Fußball: Kreisliga

Zum 100. Jubiläum hat sich die zweite Mannschaft des SV Herbern einen Sieg geholt. Gegen DJK Wacker Mecklenbeck gab es ein souveränes 4:2. Werner SC II hat beim VfL Senden II 1:1 gespielt.

Werne, Herbern, Stockum

, 01.09.2019, 22:32 Uhr / Lesedauer: 3 min
SV Herbern II holt Sieg zum 100. Jubiläum - Die Ergebnisse

Luis Krampe (l.) erzielte einen Treffer beim 4:2-Sieg gegen DJK Wacker Mecklenbeck. © Jura Weitzel

Daniel Heitmann konnte seine Jungs ruhigen Gewissens am Samstagabend zum feiern schicken. Denn am Mittag zuvor gewann sein Team mit 4:2 gegen DJK Wacker Mecklenbeck und sorgte so für die perfekte Vorbereitung für den Feiersamstag zum 100-jährigen Bestehen des SV Herbern.

Kreisliga A Münster
SV Herbern II - Mecklenbeck 4:2 (1:0)

„Die ganze Mannschaft war am Abend mit dabei“, erzählte Heitmann. „Alleine wegen dem Zeitpunkt war es ja schon gut. Wir haben erst gespielt und konnten dann alle zusammen zur Party.

Doch vorher stand für die Herberner noch ein Spiel an, was sie deutlichst angingen. Nach 27 Minuten traf Sommer-Neuzugang Joe Breloh zur Führung für den SVH, womit es auch in die Pause ging. Robin Krysiak (64.), Luis (73.) und Leon Krampe (80.) schraubten die Führung auf ein deutliches 4:0 hoch.

„Das 4:0 bis zur 80. Minute war hochverdient und dem Spielverlauf entsprechend. Es hätte 5:0 oder 6:0 stehen müssen“, sagte Heitmann und lobte sein Team direkt hinterher: „Wir haben sein sehr, sehr gutes Spiel gezigt, waren sehr überlegen gegenüber Mecklenbeck.“ Trotzdem gab es innerhalb der letzten zehn Minute noch zwei Gegentore für die Herberner. Spannung kam dadurch aber keine mehr auf, denn Mecklenbeck schaffte es nicht weiterhin Durck auszuüben und Chancen rauszuspielen.

Mit von der Partie waren dabei für die zweite Mannschaft erneut Breloh, Michael Schulte, Luis Krampe, Fabian Vogt und Julius Höring, die auch für das Landesliga-Team zum Einsatz kommen. Die U23 des hat schon 35 Spieler im Kader durch die Auflösung der dritten Mannschaft, nun kommen auch die Spieler der ersten Mannschaft dazu.

Für Heitmann aber kein Problem: „Klar, sind einige enttäuscht, wenn man nur zuguckt, aber so haben wir das abgemacht“. erklärt Heitmann und fügt an: „Wir haben das gesagt, dass wir das annehmen wollen, gerade weil wir auch in den ersten Partien Punkte sammeln wollen gegen den Abstieg.“ Heitmann verweist dabei auch auf die lange Saison der Herberner, „in der jeder zu seinen Möglichkeiten kommen wird.“ Herbern steht nach Sieg nun auf Platz vier mit vier Punkten nach dem 2:2-Unentschieden am ersten Spieltag gegen die SG Selm.

SV Herbern II: Zurloh - Schmitt, Lu. Krampe, Drews (71. Hülk), Breloh (76. Kortendick), Krysiak, Schulte, Paschedag (76. Le. Krampe), Bergmann, Vogt (80. Brinkmann), Höring

Tore: 1:0 Breloh (27.), 2:0 Krysiak (64.), Lu. Krampe (73.), 4:0 Le. Krampe (80.), 4:1 (81.), 4:2 (83.)

Kreisliga A1 Unna-Hamm
Stockum – Bönen 0:3 (0:1)

Ausgerechnet Kapitän und Innenverteidiger Marin Medjedovic war es, den der Schiedsrichter bereits nach 21 Minuten mit glatt Rot vom Platz schickte. Bönens Furkan Aydeniz konnte sich im Laufduell gegen ihn durchsetzen und lief alleine auf Stockums Keeper Marcin Makowiecki zu. Von hinten trat Medjedovic dem Bönener Stürmer in den Lauf – Notbremse. Ein früher Nackenschlag für den SVS.

Der zweite – und quasi endgültige – Schock erfolgte elf Minuten später. Salih Partlak drückte Bönens Robin Gessinger im Strafraum um. Schiri Christian Arends zeigte direkt auf den Punkt. Berat Özgüc verwandelte für die Spielvereinigung. Stockum lief danach zu zehnt einem Rückstand hinterher, was sich Mitte der zweiten Hälfte bemerkbar machte. Bönen, das vorher seine Stärke nicht zeigte, drehte nun auf und erhöhte letztendlich auf 3:0 (52. und 84.). Stockum ist nun nur noch einen Platz vor den beiden Abstiegsplätzen.

Dennoch war Trainer Zakaria Slimani nicht gänzlich enttäuscht von seinem Team: „Die Jungs haben das gut gemacht, dafür, dass sie so lange in Unterzahl waren.“

SVS: Makowiecki – Tas, Medjedovic, Thörner, Partlak, Bhihi, Yilmaz, Sahin, Lammakez, Mehovic, Bouaid.

Tore: 0:1 (32., EF), 0:2 (52.), 0:3 (84.)

Bes. Vork.: 21. Rote Karte gegen Medjedovic (Stockum) wegen Notbremse

BV Hamm - Eintracht Werne 3:2 (2:2)

Zwei Mal führte die Eintracht, am Ende waren die Hammer siegreich. Serkan Adas (20.) und Abdullah Sahin (38.) trafen für die Werner, Manuel Kampmann glich doppelt aus (27./40.). In der Nachspielzeit traf Aykan Aydin (90+5.) zum 3:2-Siegtreffer für Hamm.

Kreisliga B3 Münster
VfL Senden II – Werner SC II 1:1 (0:0)

Vor dem Spiel setzte man sich das Ziel mit einem Punkt nach Hause zu fahren. „Gegen Senden haben wir in der Vergangenheit immer schlecht ausgesehen“, sagte Wernes Spielertrainer Marc Schwerbrock. Deswegen war die Devise zu Beginn sicher zu stehen und abwartend zu spielen. Senden hatte zwar mehr Ballbesitz, aber Werne die klareren Chancen. Mit 0:0 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ging der Gastgeber in Führung. Werne zeigte die richtige Reaktion und hatte Chancen zum Ausgleich. Zunächst verschoss Wernes Oliver Winter einen Elfmeter (70.), dann nutzte Schwerbrock einen Patzer zum Ausgleich aus. Kurios wurde es am Ende. Als der WSC mit drei Leuten auf einen Senden Verteidiger zulief, pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. So wurden die Werner um den möglichen Siegtreffer gebracht.

Werner SC II: Pollak – J. Leenders, Kerk, Schwerbrock, Winter, Aschoff, Sudholt, Mertens, Töpper, Prümer, Lerche, Eikel, T. Leenders, Byschewski, Muck

Tore: 1:0 Mersmann (52.), 1:1 Schwerbrock

Bes. Vorkomnisse: Winter verschießt Foulelfmeter (70.)

Lesen Sie jetzt