SV Herbern III gegen Werner SC II weckt alte Derby-Erinnerungen

Fußball

Für den SV Herbern III war es das erste Spiel seit einem Jahr - und dann direkt ein Derby gegen den WSC II. Das ging zwar mit 0:3 verloren, Herberns Trainer Stefan Sennekamp war aber dennoch zufrieden.

Herbern, Werne

, 10.08.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marc Schwerbrock und der WSC II trafen am Samstag auf den SV Herbern III.

Marc Schwerbrock und der WSC II trafen am Samstag auf den SV Herbern III. © David Döring

Ein Jahr war die dritte Mannschaft des SV Herbern vom Spielbetrieb abgemeldet. Nun hat sich wieder ein Team gefunden, dass sich nach dem Rückzug aus der Kreisliga B für die C-Liga vorbereitet. Am Samstag stieg das erste Spiel nach der einjährigen Pause - und es war direkt ein Derby.

Jetzt lesen

Gegen die zweite Mannschaft des Werner SC hatten die Herberner bereits in der vergangenen Saison in der Liga gespielt - nun stieg das Spiel in der Vorbereitung. Am Ende unterlagen die Herberner deutlich mit 0:3. Zwei von drei Treffern erzielten mit Mondrian Runde (8.) und Dennis Kaminski (53.) sogar ehemalige Herberner. Das dritte Tor ging auf das Konto von Janis Leenders.

Für Herberns Trainer Stefan Sennekamp ging die Niederlage absolut in Ordnung. „Man muss mal schauen, wir sind immernoch C-Ligist“, so Sennekamp. „Der WSC ist eine Mannschaft, die eigentlich schon fast zu gut ist für die Kreisliga B. Wenn man mal sieht, welche Spieler alle in dieser Mannschaft spielen. Und für uns war es das erste Spiel nach einem Jahr.“

Jetzt lesen

Zudem sei der WSC der stärkste Gegner der Herberner gewesen. In der Vorbereitung folgen noch einige weitere Mannschaften, die eher das Kaliber der Herberner sind - als nächstes sind sie bei den Adlern Buldern zu Gast. Für die Reserve des WSC geht geht es gegen den PSV Bork.

WSC-Trainer Marc Schwerbrock war für eine Stellungnahme bis Sonntag Abend nicht erreichbar.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt