SV Herbern vergibt gegen Haltern die Chancen und verpasst die Tabellenführung

hzFußball: Landesliga

Eigentlich hat alles gepasst für den SV Herbern gegen den TuS Haltern II. Nur die Tore erzielte die Mannschaft nicht. So musste der Landesligist ohne die Tabellenführung nach Hause fahren.

Herbern

, 18.10.2020, 18:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich läuft es derzeit gut für den SV Herbern. Die Mannschaft zeigt ein starkes Spiel nach dem anderen und gewinnt auch - zumindest meistens. Gegen den TuS Haltern II tat sich am Sonntag ein bekanntes Problem auf, wodurch dem SVH die drei Punkte verwehrt blieben.

Landesliga 4

TuS Haltern II - SV Herbern

1:1 (1:1)

„Es ist das gleiche Problem wie auch in den letzten Wochen“, resümierte Benjamin Siegert, Trainer des SV Herbern, nach der Partie. Die Mannschaft spielte auch beim Aufsteiger aus Haltern gut und arbeitete sich Chancen raus - konnte diese allerdings nur selten nutzen.

Jetzt lesen

Einzig Dennis Närdemann nutzte bereits in der ersten Hälfte seine Chance und brachte den SV Herbern mit 1:0 in Führung (19.). Doch nur sechs Minuten später dann der Schock. Ein langer Ball kommt auf Halterns Stürmer, doch Patrick Sobbe kann vorerst klären.

Doch er klärt nicht richtig, der Ball kommt wieder zum Halterner. Philip Just unternimmt einen zweiten Klärungsversuch. Dabei trifft er jedoch nur den Gegenspieler. Der bedankt sich und fällt. Linus Saewe verwandelt den fälligen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich (25.), mit dem die Mannschaften auch in die Halbzeit gehen.

„Der Elfmeter war auch die einzige Chance für Haltern in der ersten Halbzeit“, erklärte Benjamin Siegert nach der Partie. „Und auch in der zweiten Hälfte war es jetzt nicht besser.“ Nur eine einzige Chance habe der Gastgeber gehabt, die Herberns Torwart Leo Fenker aber stark parieren konnte.

Jetzt lesen

Der SV Herbern aber drehte in der zweiten Halbzeit noch weiter auf. Immer wieder erspielte sich die Mannschaft Chance um Chance und drückte den TuS Haltern II tief in die eigene Hälfte. Aber: ein Tor erzielten die Herberner im zweiten Abschnitt nicht.

„Haltern hat nur eine Chance. Wir haben dagegen alleine durch Luis (Krampe, Anm. d. Red.) zwei, drei Hundertprozentige und Jan (Hoenhorst, Anm. d. Red.) hat auch noch eine. Aber wir nutzen diese Möglichkeiten für uns einfach nicht“, erklärt Siegert.

Dennoch ist das Fazit des Trainers am Ende nicht unbedingt negativ. „Wir haben ja insgesamt fast alles richtig gemacht. Da waren viele gute Sachen“, sagt Benjamin Siegert. „Haltern hat schon einige gute Mannschaften geärgert. Aber wir müssen an uns arbeiten und die Chancen nutzen.“

Jetzt lesen

Daran will der Coach mit seiner Mannschaft in der kommenden Woche arbeiten. „Wir haben jetzt eine Woche Zeit, an uns zu arbeiten. Und dann wird es hoffentlich besser werden“, sagt Benjamin Siegert. Am kommenden Sonntag trifft der SVH zuhause auf den SC Altenrheine. Bis dahin steht der Landesligist in der Tabelle auf Platz zwei.

SVH: Fenker - Närdemann (69. Schwick), Krampe (81. Hoenhorst), Just, Breloh, Sobbe, Schulte, Trapp, Höring, Lünemann (73. Scholtysik), Airton

Tore: 1:0 Närdemann (19.), 1:1 (25.)

Lesen Sie jetzt