SV Herbern verliert beim Bezirksligisten Kinderhaus

Fußball: Kreispokal

Den Hinweis auf den bestehenden Klassenunterschied zwischen seiner Mannschaft und der von Westfalia Kinderhaus wollte Christian Bentrup so nicht gelten lassen. „Kinderhaus ist Tabellenführer der Bezirksliga, damit haben sie Landesliga-Niveau“, sagte der Trainer des SV Herbern im Anschluss an das 0:3 (0:3) des SVH im Kreispokal-Viertelfinale bei Westfalia Kinderhaus.

MÜNSTER

22.11.2015, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für Mondrian Runde (r.) und den SV Herbern gab es gegen Kinderhaus und den Dreifachtorschützen Chris Helmig (l.) kaum einmal ein kein Durchkommen.

Für Mondrian Runde (r.) und den SV Herbern gab es gegen Kinderhaus und den Dreifachtorschützen Chris Helmig (l.) kaum einmal ein kein Durchkommen.

Fußball, Kreispokal-Viertelfinale Westfalia Kinderhaus - SV Herbern 3:0 (3:0)

Das Ausscheiden am Samstag hatte Gründe, die auch auf den Liga-Betrieb zurückzuführen sind. Die Kinderhauser traten mit größerem Zutrauen und Sicherheit auf, Herbern wirkte vor allem in der Anfangsphase orientierungslos.

Schon beim 0:1 ließ Rechtsverteidiger Ahmet Schett die Flanke von links zu, in der Mitte genoss Chris Helmig ungewohnte Freiheiten, legte sich den Ball auf den rechten Fuß und zog unhaltbar für SVH-Torhüter Robin Sonntag zum 1:0 ab (7.).

In der 13. Minute verloren die Gäste den Ball im Zentrum, nach einer Kombination über drei Stationen war Helmig erneut aus kurzer Distanz zur Stelle – 2:0. Noch mehr Freiraum genoss er beim 3:0, als er von der Strafraumkante unbehelligt abzog und den Ball von halblinks flach im langen Eck versenkte (38.).

Bentrup wollte mit zwei Wechseln ein Zeichen setzen, diese Maßnahme verpuffte: Eine positive Stimmung und Mut zur Wende blieb aus. Helmig verpasste knapp das 4:0 (53.), danach beließen es die Hausherren mit der Verwaltung des Vorsprungs.

Auf Augenhöhe befanden sich die Teams erst nach einer Stunde, zwingend agierten die Herberner aber nicht. Die beste Gelegenheit, um eine Aufholjagd einzuleiten, verpasste Eric Sabe (75.). Als Mondrian Rundes Kopfballversuch über das Tor ging (81.), fand Herbern sich mit der Niederlage endgültig ab.

TEAMS UND TORE Kinderhaus: Steinke - Kämmerling, Lammerding (62. Zoubi), Knemeyer, Kreutzer (79. Forodifard), Wassmann, Tomasso, Helmig, Deitmer (58. Maus), Wojdat, SchwinnHerbern: Sonntag - Schett (65. Hölscher), Richter, Betke, Bröer - Lünemann, Trapp (46. Sabe), Ploczicki, Runde - Bentrup, Krüger (46. Venneker)Tore: 1:0 Helmig (7.), 2:0 Helmig (13.), 3:0 Helmig (38.)

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt