SVH-Läufer unterwegs

HERBERN Auf dem fast schon klassischen Silvesterlauf von Werl nach Soest gingen 18 Läufer des SV Herbern an den Start.

02.01.2008, 16:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
SVH-Läufer unterwegs

Peter Stutznäcker (SV Herbern) finisht hier auf dem Soester Marktplatz ins Ziel.

In diesem Jahr hat der SVH für die Teilnehmer an dieser Veranstaltung zum ersten Mal einen eigenen Bus eingesetzt, was bei den Läufern schon für Silvesterstimmung auf Hin- und Rückfahrt sorgte. Wo sonst Regen und Wind die Läufer begleiten, herrschten in diesem Jahr Topbedingungen.

Von der Sonne verwöhnt

Von der Sonne verwöhnt wurden die Sportler zu Bestleistungen animiert. Peter Stutznäcker wurde auf gewohnt hohem Niveau mit 57:34 Zehnter in der Altersklasse M45 und 82. in der Gesamtwertung. Dabei lieferte sich Stutznäcker ein spannendes Duell mit Matthias Schaaf (LSF Werne), das der Herberner mit einem energischen Endspurt für sich entscheiden konnte.

Auch für die anderen Läufer zeigten gute Leistungen, so ließ es zum Beispiel Birgit Eckholt mal "richtig krachen" und verbesserte ihre Bestzeit aus 2006 um fast 10 Minuten auf 1:24:48. Über neue persönliche Bestzeiten konnten sich nach dem Lauf auch Dorothee Hüttermann, Britta Stratmann, Berthold Sobbe, Marcus Lübbering (dessen offizielles Ergebnis allerdings noch fehlt) und Michael Hölscher freuen.

In Münster

Sieben Läufer des SV Herbern haben sich auf den Weg nach Münster zum Silvesterlauf des LSF-Münster aufgemacht. Hier herrschte eine tolle Stimmung und die Läufer erreichten bei optimalen Bedingungen gute Ergebnisse. Die neue Streckenführung kam bei den Teilnehmern sehr gut an.

Herausragend hier die neue persönliche Bestzeit über 10 Kilometer von Markus Billermann in sehr guten 42:13 und der Sieg in der Altersklasse von Petra Lenfers-Lücker in AK W 40.

1. Herberner Silvesterlauf

Abseits der großen Laufveranstaltungen in Werl und Münster starteten in Herbern 13 Läufer des Lauftreffs zu einer einstündigen Laufrunde mit anschließendem gemütlichen Abschluss im "rollenden Vereinheims" auf dem Parkplatz des Hallenbades in Herbern. Hierbei standen nicht die Bestzeiten, sondern der Freizeitspaß im Vordergrund. Eine Neuauflage in diesem Jahr - mit hoffentlich größerer Beteiligung - ist bereits geplant.

Lesen Sie jetzt