Tischtennis: Herbern patzt, Werne siegt

WERNE Mit Licht, Schatten und einer kuriosen Überraschung ist die Rückrunde der Tischtennis-Teams gestartet. In der Bezirksklasse hielt sich der TTC Werne schadlos - der SV Herbern blieb hinter den eigenen Erwartungen.

von Ruhr Nachrichten

, 15.01.2008, 15:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bezirksklasse 3

SV Rinkerode - SV Herbern 9:7 - Revanche für die bittere 6:9-Hinspielniederlage wollte der SV Herbern nehmen - nach langem, zähem Kampf scheiterte der SVH aber schließlich doch am SV Rinkerode. Zwar hatte die Herberner um den glänzend aufgelegten Berthold Eidecker im Abschlussdoppel das Unentschieden auf dem Schläger, doch Martin Alder und Berthold Eidecker scheiterten an der zu hohen Rinkeroder Hürde.

FC Nordkirchen - TTC Werne 7:9 - Spannend und ausgeglichen war das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Nordkirchen und dem TTC Werne. Fetting und Haag waren es, die den TTC auf die Siegerstraße brachten. Das Duo gewann alle Einzel und Doppel an denen es beteiligt war, legten so den Grundstein zum Erfolg.

Herren Kreisliga

TTC Werne II - TTF Lünen 9:3 - Trotz des relativ klaren Ergebnisses musste die TTC-Reserve lange um den Erfolg kämpfen. Gerade am oberen Paarkreuz verliefen die Spiele allesamt recht knapp.

Werner SC - TTC Horneburg II 6:9 - Eine knappe Niederlage musste der Werner SC gegen den Tabellensechsten aus Horneburg einstecken. Zwar blieben die Werner lange auf Tuchfühlung, doch im Schlussspurt hatten sie den Horneburgern nichts entgegen zu setzen.

1. Kreisklasse Gr. B

CTTF Beckum - SV Stockum 3:9 - Die erste Mannschaft des SV Stockum kam nach der Winterpause gut aus den Startlöchern. Am ersten Rückrundenspieltag wiesen die Stockumer Beckum deutlich in die Schranken.

2. Kreisklasse Gr. B

SV Stockum II - BW Ottmarsbocholt III 9:3 - Die Stockumer "Reserve" feierte ebenfalls einen 9:3-Kantersieg. Lediglich ein Doppel und zwei Einzel musste die zweite SVS-Garde abgeben.

Werner SC II - TuS Ascheberg II 6:9 - Eine unerwartete Niederlage musste die zweite Mannschaft des WSC gegen Ascheberg einstecken. Das Spiel kippte nach einer 5:3-Führung des WSC. Trotz der Niederlage überzeugte Sandy Siedlaczek, der ab drei WSC-Punkten beteiligt war.

3. Kreisklasse Gr. A

Westfalia Senden V - SV Stockum III 7:9 - Kurios verlief das erste Spiel der dritten Mannschaft des SV Stockum. Eigentlich war das Spiel in Senden angesetzt. Eigentlich. Schließlich wurde doch in Stockum gespielt, die Sendener Halle war anderweitig belegt. Einem engen Spielverlauf folgte die Erleichterung des Sieges.

3. Kreisklasse B

TuS Ascheberg IV - Werner SC III 2:9 - Einen klaren Sieg holte die dritte Mannschaft des WSC in Ascheberg. Sein Debüt im WSC-Dress feierte Konrad Credo - es war ein Einstand nach Maß.

Lesen Sie jetzt