Trotz Abstiegskampf: Stockums Kapitän Marin Medjedovic (30) will von Aufgeben nichts hören

hzSV Stockum

Nur einen Sieg holte der SV Stockum in der Hinrunde. Dennoch will Kapitän Marin Medjedovic den Kopf nicht in den Sand stecken. Der 30-Jährige hat ein klares Ziel vor Augen.

Stockum

, 27.11.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für den SV Stockum war es eine schwierige Hinserie. Mit nur sechs Punkten steckt der Fußball-A-Ligist derzeit mitten im Abstiegskampf. Dennoch wolle die Mannschaft aber weiter kämpfen, sagt Kapitän Marin Medjedovic. Im Interview spricht der 30-Jährige über die Motivation, Stimmung im Abstiegskampf und die Ziele für die Rückrunde.

Herr Medjedovic, die Hinserie war für den SV Stockum mit nur einem Sieg und sechs Punkten nicht einfach. Wirkt sich das auch auf die Stimmung in der Mannschaft aus?

Natürlich ist es für uns gerade nicht einfach. Aber in der Mannschaft merkt man das kaum. Es nützt uns ja auch allen nichts, jetzt zu resignieren. Wir sind alle gemeinsam gewillt, zu kämpfen und das Beste aus der Situation zu machen. Das lebt uns der Trainer ja auch vor. Jeden Sonntag werden wir gepusht und gehen mit neuem Mut an die Sache.

Trotz ihres Kampfgeistes bleibt die Situation aber derzeit immer noch schwierig. Was geben Sie als Ziel für die Rückrunde aus?

Unsere Situation ist mit den Personalsorgen natürlich nicht einfach. Jeden Sonntag haben wir viele Verletzte und sind auf die Spieler aus der zweiten Mannschaft angewiesen. Aber dennoch steht ganz klar fest: Wir wollen definitiv den Klassenerhalt erkämpfen. Jeder wünscht sich das und es muss auch jeder den Abstiegskampf annehmen, nur dann kann es funktionieren. Wir haben noch eine ganze Rückrunde, in der wir viele Punkte holen können. Aber dafür müssen alle alles geben, damit wir unser Ziel am Ende erreichen können.

Lesen Sie jetzt