TVW-Handballer bleiben ungeschlagen, Damen siegen ebenfalls stark

Handball: Ergebnisse

Zum fünften Mal in Folge blieben die TVW-Handballer siegreich. Und auch bei den Damen reiht sich ein Sieg an den nächsten - ein erfolgreiches Wochenende für beide Teams.

Werne

, 01.03.2020, 18:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Beate Przybilla konnte durchweg zufrieden sein mit der Leistung ihrer Mannschaft.

Beate Przybilla konnte durchweg zufrieden sein mit der Leistung ihrer Mannschaft. © Döring

Bezirksliga Hellweg

TV Werne - Soester TV II

37:29 (19:14)

Es war nicht der einfachste Gegner für die Bezirksliga-Handballer des TV Werne. Gegen den Soester TV II setzte es in der Vergangenheit häufig deutliche Niederlagen. Doch dieses Mal glückte endlich die Revanche.

Nur fünf Minuten brauchten die Werner Handballer, um in die Partie zu kommen. Doch als Dominik Meinke dann den Ausgleich zum 3:3 warf und die Werner daraufhin sogar in Führung gehen konnten, ließe sie sich diese nicht mehr nehmen - bis zum Ende.

Schon zur Halbzeit schafften es die Werner Handballer, sich einen insgesamt ziemlich ungefährdeten Fünf-Tore-Vorsprung zum 19:14 herauszuarbeiten. Und anstatt sich in der zweiten Hälfte zurückzulehnen, kamen die Werner jetzt erst richtig in Fahrt. Stück für Stück bauten sie ihren Vorsprung weiter aus, sodass sie zwischenzeitlich sogar mit satten zwölf Toren führten. „Das war insgesamt schon eine sehr starke Leistung“, lobte auch Trainer Axel Taudien.

„Durch die hohe Führung haben wir uns gut gerettet“

Doch das funktionierte nur bis acht Minuten vor Spielschluss. Zu diesem Zeitpunkt führten die Werner bereits mit acht Toren Vorsprung - die Partie schien also eigentlich entschieden. Doch die Werner stellten dann das Torewerfen ein, erzielten nur noch einen Treffer durch einen Siebenmeter. „Das war dann am Ende natürlich schwierig“, sagte Taudien. „Durch die hohe Führung haben wir uns gut gerettet.“

Besonders aufgrund der erneut angespannten Personalsituation lobte er die Teamleistung seiner Mannschaft: „Alle Spieler, mit Ausnahme der Torhüter, haben sich in die Torschützenliste eingetragen. Das war schon sehr gut.“ Ein Spieler aber wurde von seinem Trainer nochmal besonders hervorgehoben: „Dominik Meinke aus der zweiten Mannschaft hat bei uns ausgeholfen. Das hat er sehr gut gemacht.“

TVW: Rensmann, Wulfert - T. Schüttpelz (9), Berg (5), Leidecker (3), Brocke (1), Jäger (8/3), Meinke (1), Strunck (2), Schneider (1), F. Schüttpelz (1), Most

Handball Landesliga 3

TV Werne - TuS Oespel-Kley

30:25 (15:8)

Dass die Werner Damen gegen Oespel-Kley einen Sieg einfahren würden, zeigte sich schon zu Beginn, als Oespel erst nach 18 Minuten den ersten Treffer erzielen konnte. Am Ende war es ein ungefährdeter 30:25-Sieg für die Wernerinnen.

Die Landesliga-Handballerinnen ließen ihrer Klasse von Beginn an keinen Zweifel. So führte die Mannschaft von Trainerin Beate Przybilla bereits mit 6:0, ehe den Gegnerinnen überhaupt erst ein Treffer gelang.

Und diesen Vorsprung baute die Werner Mannschaft bis zur Pause dann sogar noch auf 15:8 aus und zeigte immer wieder ihre Klasse. „Wir haben in der ersten Hälfte den Grundstein gelegt, dass wir die Partie gewinnen können“, resümierte Beate Przybilla nach dem Schlusspfiff. „Vor allem hatten wir mit Melina Kalwey eine ganz starke Torfrau, die viele Bälle gehalten hat für uns.“

„Wir wussten, dass Oespel durchaus Handball spielen kann“

Bei einem so großen Vorsprung passierte dann auch den Werner Damen das, was passieren musste - sie schalteten einen Gang zurück. Das ging zwar vorerst gut - rächte sich aber fast, als der TuS kurz vor dem Ende dann doch nochmal auf 18:21 herankam. „Wir wussten, dass Oespel durchaus Handball spielen kann und das haben sie dann eben auch bewiesen. Sie haben unsere leichten Fehler direkt ausgenutzt“, erklärte Beate Przybilla. Aber die Wernerinnen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und siegten am Ende verdient mit 30:25.

In der kommenden Woche wartet auf die Mannschaft von Beate Przybilla ein besonders schweres Spiel - Sie müssen auswärts beim Tabellenführer Königsborner SV II ran. Die Wernerinnen stehen nach dem Sieg über Oespel-Kley auf dem fünften Rang in der Tabelle.

TVW: Kalwey, Leder – Nordlohne, Buschmann (6), Schöpper (6), Goletz (3), Stengl (2), Theissen (2/1), Drohmann (3), Przybilla (6), Marhcjarz X. (2), Jandt, Schindelbauer, Siebels

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt