Vor dem Spiel gegen Salzkotten: Den LippeBaskets gehen langsam die Spieler aus

Basketball-Regionalliga

Am Samstag kommt es für die LippeBaskets zu einem Topspiel vor heimischem Publikum: Die Accent Baskets aus Salzkotten sind zu Gast. Das Werner Team möchte gewinnen - auch, wenn der Kader klein ist.

von Isabell Michalski

Werne

, 05.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Janne Bromisch ist am Wochenende voraussichtlich wieder mit an Board.

Janne Bromisch ist am Wochenende voraussichtlich wieder mit an Board. © Michalski

Dass der kommende Gegner der LippeBaskets es in sich hat, ist eindeutig. Die Mannschaft aus Salzkotten ist das beste Team in der 2. Regionalliga in 2020 und kann sogar noch um den Aufstieg mitkämpfen. Die LippeBaskets wollen trotzdem gewinnen und besinnen sich auf die eigenen Stärken.

2. Regionalliga (2)

LippeBaskets – ACCENT BASKETS Salzkotten

Nachdem die ACCENT BASKETS am vergangenen Wochenende gegen den Ligaprimus der TuS HammStars gewannen und damit bis auf einen Sieg an den Hammern dran sind, ist ein besonders motivierter und siegeshungriger Gast aus Salzkotten zu erwarten.

Jetzt lesen

Besonders überzeugend präsentierte sich auf Salzkottener Seite zuletzt das Duo Felix Wenningkamp und Matthias Finke, die gegen die HammStars gemeinsam für 56 Punkte trafen und ein bärenstarkes Spiel ablieferten. „Das sind schon die beiden Leistungsträger, die die Routine haben und in den großen Spielen Verantwortung übernehmen. Allerdings wird der Begriff Team bei Salzkotten groß geschrieben, sodass auch immer andere Spieler in die Bresche springen können“, erkennt Christoph Henke an.

Doch auch vor den großen Centerspielern sind die LippeBaskets gewarnt. In Denis Federici und Thomas Stuckenberg haben die ACCENT BASKETS gleich zwei massige Spieler in ihren Reihen, die über zwei Meter messen und für Probleme unter dem Korb sorgen.

Doch Christoph Henke geht gelassen in die Partie. Nach dem überzeugenden Auftritt des schmalen Kaders in Telgte hat sein Team vor den verbleibenden fünf Spielen fünf Siege Vorsprung auf die beiden Schlusslichter aus Recklinghausen und Telgte.

Die Spannung verliert sein Team durch den vorzeitigen Klassenerhalt allerdings nicht. „Es macht allen viel zu viel Spaß zu gewinnen. Wir spielen nicht für irgendeinen Tabellenplatz, wollen aber als Team noch Spiele gewinnen. Dazu wollen wir noch einmal einige taktische Varianten ausprobieren“, sagt der Trainer der LippeBaskets und fügt hinzu: „Dass nach oben nichts mehr geht, war von vornherein klar. Wir gehen natürlich motiviert in das Spiel gegen das beste Team in 2020.“

Jetzt lesen

Für die Gastgeber kommt es besonders darauf an, die ACCENT BASKETS nicht in einen Lauf kommen zu lassen. Christoph Henke blickt auf das Hinspiel zurück: „Wir liefen in Salzkotten 19 Punkten Rückstand hinterher. Gegen den Druck in der Verteidigung müssen wir klarkommen, da sie viele Ballgewinne in der eigenen Hälfte holen.“

Die Voraussetzungen sind bei den Wernern allerdings erneut nicht optimal. Auch an diesem Wochenende werden einige Spieler fehlen. Erfreulich für die LippeBaskets ist allerdings, dass Janne Bromisch voraussichtlich wieder einsatzbereit ist. Fehlen werden dafür krankheitsbedingt Christian Dreißig und Lennard Rupprecht. Ebenso fehlt Simon Bennett, der erfolgreich operiert wurde.

Cajus Cramer und Frederic Meinert werden ebenfalls nicht aushelfen. Um den angeschlagenen Kader aufzufüllen, kann Henke auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Unter der Woche trainierten beide Teams gemeinsam.

Christoph Henke erkennt das Positive an der Ausgangslage: „Wir waren in dieser Saison schon oft mit einem kleinen Kader erfolgreich. Das ist eine große Motivation für die Spieler, zu wissen, dass es auf sie ankommt.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt