Werner SC gehen allmählich die Stürmer aus - Chance für Schuster?

hzFußball-Landesliga

Vier Stürmer fehlen dem Werner SC derzeit. Das könnte die Chance für den wieder genesenen Marvin Schuster sein. Der ist „sehr zuversichtlich, dass ich mich in die erste Elf spielen werde.“

von Marcel Schürmann, Timo Janisch

Werne

, 21.10.2019, 14:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

So langsam wird es eng. Den Fußballern des Werner SC gehen allmählich die Stürmer aus. Robin Przybilla fehlt seit Wochen verletzt wegen Problemen am Schambein. Youssef Saado musste im Deuten-Spiel mit Adduktorenproblemen raus – und wird auch im Kreispokalspiel am Donnerstag gegen Davensberg fehlen. Kapitän Chris Thannheiser ist nach seiner langen Verletzung noch nicht wieder bei 100 Prozent. Und gegen die SG Borken war der Arbeitstag für Jannik Prinz nach 35 Minuten bereits beendet. Er machte humpelnd Platz für Marvin Schuster, der zuletzt ebenfalls lange verletzt gefehlt hatte. Gegen Borken bestritt Schuster sein erstes Ligaspiel seit dem 19. Mai.

Jetzt lesen

Im Spiel gegen Borken ging es für Prinz nach einem Sturz aufs Steißbein nicht mehr weiter. Wie schlimm ist die Verletzung? „Es ist nichts Ernstes“, sagte Prinz nach dem Spiel. Viel wichtiger sei ihm gerade, „am Simjü-Wochenende noch Tabellenführer“ zu sein. Das ist der WSC allemal. Die Landesliga führen die Werner mit vier Punkten Vorsprung vor dem SV Mesum an. Am Simjü-Wochenende ist für die Elf von Lars Müller spielfrei. Borken kann theoretisch bis auf einen Punkt herankommen.

Jetzt lesen

Die Tatsache, dass der WSC am kommenden Wochenende kein Spiel vor der Brust hat, dürfte dem Tabellenführer gut in den Kram passen. „Youssef (Saado, Anm. d. Red.) wird Ende dieser Woche wieder mit dem Laufen beginnen. Es ist keine große, langwierige Sache“, sagte Trainer Lars Müller auf Nachfrage. Im nächsten Meisterschaftsspiel für Werne am Sonntag, 3. November, beim SV Eintracht Ahaus könnte Saado also wieder dabei sein.

Jetzt lesen

Die aktuelle Verletztenmisere könnte aber auch die Chance für Marvin Schuster sein, der seit der vergangenen Winterpause das blau-rote Trikot trägt. Der Torjäger ist nach seiner Verletzung kurz vor Saisonstart wieder genesen. Nach seiner Einwechslung für Prinz sammelte er erstmals wieder Landesliga-Minuten.

Marvin Schuster: „Sehr zuversichtlich, dass ich mich in die erste Elf spielen werde“

Er könnte künftig wieder regelmäßig Spielzeit sehen - das ist auch Schusters Anspruch. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich mich wieder in die erste Elf spielen werde“, sagt Schuster selbstbewusst. Die Chance könnte sich nun ergeben für den schlaksigen Stürmer, der nach eigener Aussage immer beim Training ist und dort immer Gas gebe. „Aber es ist natürlich schwer momentan. Neun Siege aus elf Spielen sind eine gute Leistung“, so der 22-Jährige, der weiter sagt: „Ich bin optimistisch dass ich wieder zur alten Stärke finde nach meiner Verletzung.“

Damit meint er drei Saisontreffer in elf Landesliga-Einsätzen in der Vorsaison. Zuvor hatte er mit dem PSV Bork die Kreisliga A und mit dem BV Brambauer die Bezirksliga teilweise zusammengeschossen. Wo er dann spielt, ist Schuster egal - aber nur fast: „Ich spiele da, wo der Trainer mich aufstellt, aber ich bin ein Stürmer, der sich im Zentrum am wohlsten fühlt.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt