Werner SC II überzeugt gegen Senden und rückt an Tabellenspitze ran

Fußball: Kreisliga B

Nach einer deutlichen Niederlage gegen Birati Münster hatte der Werner SC II Aufstiegskandidaten VfL Senden II zu Gast. Doch dieses Mal zeigte die Mannschaft eine deutliche Verbesserung.

Werne

, 27.09.2020, 19:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mondrian Runde und der Werner SC II überzeugten gegen Senden.

Mondrian Runde und der Werner SC II überzeugten gegen Senden. © Johanna Wiening

Kreisliga B3 Münster
Werner SC II - VfL Senden II 2:0 (1:0)

Der Werner SC II war auf Wiedergutmachung aus. Nach der deutlichen 0:3-Pleite gegen Birati Münster sollte an diesem Wochenende unbedingt wieder ein Sieg her. Und das gelang: Gegen den VfL Senden II erreichten die Werner mit einer „180-Grad-Wendung“ einen verdienten 2:0-Sieg.

Vor dem Wochenende hatte die Werner Reserve noch mit personellen Problemen in der Defensive zu kämpfen. Unterstützung bekamen sie daraufhin dann aus der ersten Mannschaft: Furkan Cirak und René Nemitz spielten 90 Minuten und wussten zu überzeugen.

Jetzt lesen

Ebenso wie der Rest der Mannschaft. Von Beginn an war der Werner SC II gut im Spiel. Hinten ließ die Mannschaft kaum etwas zu und kam vorne immer wieder zu Torchancen. In der 19. Minute war es Janis Leenders, der für die Werner den Ball zum 1:0 im Sendener Kasten unterbrachte (23.). Auch danach überzeugte der WSC kontinuierlich, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Erst der eingewechselte Michael Aschoff traf spät zum verdienten 2:0 für die starke Werner Reserve. Mit diesem Ergebnis hat sich die Mannschaft auf den dritten Tabellenplatz verbessert und rückt damit an die Tabellenspitze ran.

„Im Vergleich zur letzten Woche war es eine 180-Grad-Wendung“, freute sich auch Spielertrainer Marc Schwerbrock nach dem Abpfiff über die Leistung seiner Mannschaft. „Die hatten keine vernünftige Torchance, wir hatten neben den Toren noch zwei, drei weitere. Jeder hat auch für den anderen noch einen Meter gemacht, das war eine Truppe, die alles gegeben hat. Genauso sollte es sein.“

WSC: Göttker - J. Leenders, S. Leenders, Nemitz, Runde, Sudholt, Zilligen, Wintjes, Kaminski, Byschewski, Cirak

Tore: 1:0 J. Leenders (23.), 2:0 Aschoff (82.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt