Ein heimisches Fußballteam steht bereits im Viertelfinale des Kreispokals - nach nur einem absolvierten Spiel. © picture alliance/dpa
Fußball

Nach nur einem Spiel: Ein heimischer Klub steht schon im Viertelfinale des Kreispokals

56 Vereine sind an den Start gegangen, um den Pokalsieger im Fußballkreis Unna/Hamm zu ermitteln. Kurios: Nach nur einem Spiel steht ein Team schon jetzt unter den letzten acht Mannschaften.

Die zweite Runde des Kreispokals ist noch nicht komplett gespielt, da hat ein Verein bereits das Viertelfinale erreicht. Normalerweise sind dafür drei Siege nötig. Ein Verein hat nun aber das Kunststück fertiggebracht, mit nur einem Sieg in der Runde der letzten acht Mannschaften des Wettbewerbs zu stehen.

Teambuilding-Maßnahme wird zum Verhängnis

Der SSV Mühlhausen-Uelzen steht als erstes Team in der Runde der letzten acht Mannschaften, da der VfL Kamen als ursprünglicher Zweitrundengegner passen musste. Der A-Kreisligist sagte die für Sonntag angesetzte Partie im Jahnstadion am Samstag kurzfristig ab, da dem Trainergespann Emre Aktas und Sebastian Laub nicht genügend gesunde Spieler zur Verfügung stehen.

„Verletzungs- und urlaubsbedingt fehlen mir insgesamt 15 Leute. Und das bei einem Kader von 23 Spielern“, wirkte Aktas hörbar enttäuscht. „Leider hat die Reservemannschaft eine Teambuildingmaßnahme gebucht, die man nicht absagen kann. Deswegen blieb uns nichts anderes übrig, als das Spiel abzusagen.“

Freilos-Regelung beschert den Sprung ins Viertelfinale

„Der SSV Mühlhausen-Uelzen ist damit nicht nur im Achtelfinale, sondern direkt weiter im Viertelfinale“, hat Pokalspielleiter Jens Dolch noch eine weitere frohe Botschaft für die Kicker vom Mühlbach parat. „Im Achtelfinale gibt es zwei Freilose, eins davon hat der Sieger dieser Partie inne, der nun eben Mühlhausen ist.“

Für den VfL Kamen ist die Absage der Partie gleich doppelt ärgerlich. Zum einen geht dem A-Kreisligisten eine Woche vor dem Saisonstart nicht nur ein lukrativer Pokalauftritt durch die Lappen. Zum anderen gilt der Verzicht gemäß den Verbands-Regularien auch als „Nichtantritt“. Dieses Vergehen wird mit einer Geldstrafe in Höhe von 100 Euro geahndet.

Mühlhausen testet gegen Lohauserholz

Auch beim SSV Mühlhausen-Uelzen ist man nicht wirklich glücklich mit der Absetzung, denn die Partie wäre für das Team von Trainer René Johannes ein guter Härtetest vor dem kommenden Saisonstart gegen Königsborn am 29. August gewesen.

Deswegen hat man sich beim SSV um einen adäquaten Testgegner bemüht. Dieser wurde im TuS Lohauserholz auch schnell gefunden. Somit kommt es am Sonntag ab 15 Uhr im Stadion am Mühlbach zum kurzfristig angesetzten Freundschaftsspiel der beiden Bezirksligisten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.