Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Philipp Wolak will so schnell wie möglich wieder spielen

hzHandball

Philipp Wolaks Leidenszeit scheint beendet zu sein. Nach mehreren Monaten Pause will der HSC-Spieler bald endlich wieder auf dem Feld stehen.

Haltern

, 06.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Die vergangenen Monate waren nicht immer einfach für Philipp Wolak. Seit Ende August fällt der Spieler des HSC Haltern-Sythen aus. Zwei Wochen vor Saisonbeginn verletzte er sich im Test gegen Schalke 04. Damals erlitt er einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk. „Ungefähr sechs Wochen muss ich pausieren“, sagte Wolak damals. Aus sechs Wochen wurden mehrere Monate.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt