Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS Haltern mit neunter Saisonpleite: 1:2 gegen Stadlohn „eine der bittersten Niederlagen“

Fußball: U19 Westfalenliga

Weiter sind die A-Junioren des TuS Haltern ohne Pflichtspielerfolg im Jahr 2019. Eigentlich hatten die Halterner in der Nachspielzeit das 2:2 gegen Stadlohn erzielt- Doch es zählte nicht.

Haltern

, 11.03.2019 / Lesedauer: 2 min
TuS Haltern mit neunter Saisonpleite: 1:2 gegen Stadlohn „eine der bittersten Niederlagen“

Die U19 des TuS Haltern um Dominik Pereira (r.) kassierte eine erneute Niederlage. © Jürgen Patzke

Die Stimmungslage bei der U19 des TuS Haltern nach der erneuten Niederlage in der Westfalenliga? „Beschissen“, sagt Trainer Timo Ostdorf. Mit 1:2 unterlag die Mannschaft von Ostdorf und Christoph Metzelder dem SuS Stadtlohn. „Es war eine der bittersten Niederlagen“, erklärte der Trainer. „Ich weiß gar nicht so wirklich, was ich sagen soll.“

Westfalenliga, A-Junioren

TuS Haltern - SuS Stadtlohn

1:2 (0:1)

Die Halterner warten im Jahr 2019 weiter auf den ersten Pflichtspielsieg. „Wille und Einstellung kann ich den Jungs aber nicht absprechen“, sagte Ostdorf. Das Spiel allerdings verlief aus Sicht der Halterner sehr bitter.

Nach 39 Minuten lag der TuS mit 0:1 zurück. Sven Gerwing brachte die Gäste per Kopfball mit 1:0 nach einer Ecke in Führung. „Ich fand schon, dass wir besser waren“, sagte Ostdorf. Jeremy Njumbe setzte in den Minuten danach einen Elfmeter vier Meter über das Tor der Gäste.

Schlusslicht geht mit 2:0 in Führung

Acht Minuten vor Schluss ging das Schlusslicht der Westfalenliga dann mit 2:0 in Führung. Ein Pressball landete bei Anton Jannes Macha, der dadurch alleine auf Halterns Torhüter Ubeyd Güzel zulief und traf (82.).

Zwei Minuten später aber der Anschlusstreffer der Halterner durch Dominik Ryszard Pereira. In der Nachspielzeit dann setzte Nick Schorn einen Freistoß an die Latte. Der Nachschuss aus dem Gewühl landete zwar im Tor, der Linienrichter entschied aber auf Abseits. „Das passt komplett zu unserer Situation“, sagte Ostdorf. „Da bist du sowas von ratlos.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt