Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufstieg in der eigenen Hand

Fußball

Der TuS Haltern hat gegen die SG Wattenscheid den Aufstieg in die Westfalenliga in der eigenen Hand. Trainer Timo Ostdorf warnt vor dem Drittletzten.

Haltern

von Niklas Berkel

, 01.06.2018
Aufstieg in der eigenen Hand

Ob die U19-Fußballer des TuS Haltern so über die Meisterschaft jubeln, entscheidet der letzte Spieltag. Rimkus © Manfred_Rimkus

Die Landesliga-U19-Fußballer des TuS Haltern treffen am letzten Spieltag der Saison auf die SG Wattenscheid. Für beide bedeutet das Spiel eine Menge: Der TuS kann in die Westfalenliga aufsteigen, während die SGW noch um den Klassenerhalt zittert.

U19-Landesliga

SG Wattenscheid - TuS

Mit einem Sieg in der vergangenen Woche gegen den VfB Waltrop hätte der U19 des TuS im kommenden Spiel schon ein Remis gereicht, um den Durchmarsch in die Westfalenliga perfekt zu machen. Da die Mannschaft der Trainer Christoph Metzelder und Timo Ostdorf aber nur 1:1 spielte, muss sie nun gegen Wattenscheid gewinnen, um sicher aufzusteigen.

Bei einer Niederlage würde der TuS entweder vom TSV Marl-Hüls oder vom FC Iserlohn überholt werden. Die beiden Kontrahenten haben nur einen Punkt weniger als der TuS und treffen am letzten Spieltag direkt aufeinander. Dabei hat der TSV Marl-Hüls das bessere Torverhältnis als der TuS und als Iserlohn. Bei einem Remis der Halterner müssten sie auf ein Unentschieden zwischen Marl-Hüls und Iserlohn hoffen.

Druck verspüre seine Elf nicht, sagt Timo Ostdorf. „Wir haben weiterhin alles in der eigenen Hand. Als Aufsteiger ist das nicht selbstverständlich“, sagt er. Wattenscheid halte er für eine spielerisch starke Mannschaft. „Wir dürfen uns vom Tabellenplatz nicht blenden lassen“, warnt er. Denn auch für Wattenscheid geht es noch um was: Die Schwarz-Weißen stehen auf dem Relegationsplatz. Das aber auch nur dank des um einen Treffer besseren Torverhältnisses gegenüber RW Lüdenscheid. Selbst wenn Lüdenscheid gegen den Tabellenletzten Weitmar 45 verliert, könnte Wattenscheid noch direkt absteigen. Sollte die SGW höher verlieren als der direkte Konkurrent, würde dieses Szenario in Kraft treten.

Bis auf Jonas Hagemeier und Roman Humenscheimer ist der TuS-Kader komplett.


Anstoß ist am Sportzentrum Berliner Straße um 11 Uhr (Berliner Straße 42, 44866 Bochum). Der TuS setzt zur Unterstützung einen Fanbus ein. Interessenten können sich per mail unter timo.ostdorf@tus-haltern.de melden.

Lesen Sie jetzt