Wilhelm Barnhusen, Präsident des Handballverbands Westfalen, hat am Samstag mit den Vertretern der heimischen Handballkreise über vier Stunden in einer Online-Konferenz das weitere Vorgehen besprochen. © Holger Bergmann
Handball

Wird die Handball-Saison fortgesetzt oder nicht? Verband wappnet sich für beide Szenarien

Der Handballverband Westfalen hat entschieden: Der Spielbetrieb soll nach Möglichkeit wieder hochfahren. Doch auch bei einem gänzlichen Abbruch ist nun klar, wie es ab 2021/22 weitergeht.

Maximal drei Spiele bestritten die heimischen Handballerinnen und Handballer in Westfalen in der Saison 2020/21 bislang. In einigen Ligen standen die Mannschaften zum Teil noch gar nicht wieder auf der Platte. Nach den Lockerungen im Sommer kam die zweite Corona-Welle. Die Infektionszahlen schossen in die Höhe und der Spielbetrieb musste folgerichtig wieder eingestellt werden. Mehr als zweieinhalb Monate sind seitdem vergangen.

Einfachrunde soll zu Ende gespielt werden

Keine Absteiger, Aufsteigen ist aber möglich

Erster Spieltag der Saison 2021/22 bereits terminiert

Vereine erhalten Teil der Spielbeiträge zurück

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.